de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Economies of Authorship: Ownership and Dispossession
Collage von Yashas Shetty: »In the studio«, Yashas Shetty, 2016 / Bundesarchiv Bild 183-R01996, »Brieftaube mit Fotokamera«, Ausschnitt
10. November 2016 - 12. November 2016
symposium
art, science & business

Über die letzten zwei Jahre hinweg wurde das Konzept der Autorschaft und die Rolle des Autors im 21. Jahrhundert zwischen künstlerischen Disziplinen, Philosophie, Rechts-, Computer- und Sozialwissenschaften in mehreren Veranstaltungen diskutiert. Zum Abschluss dieser Reihe widmet sich die Akademie nun der Frage nach Autorschaft aus ökonomischer, politischer und juristischer sowie nicht-westlicher Perspektive.

Economies of Authorship: Ownership and Dispossession unternimmt einen differenzierten Vergleich zwischen Konzepten von Autorschaft und Urheberrecht – der Unterscheidung zwischen Autorschaft als ein moralisches, unveräußerliches Recht entgegen einem Verständnis von Autorschaft als Dienstleistung – mit einem Schwerpunkt auf ökonomische und politische Aspekte. Auf der einen Seite werden die Machtgefüge einer zunehmend datengesteuerten Wirtschaft diskutiert, auf der anderen Seite die Rolle der Commons im Zusammenhang mit Konzepten von Souveränität und Enteignung.

Wie beeinflusst die Creative Commons-Bewegung und die Möglichkeit freie Software zu nutzen das neoliberale Wirtschaftssystem? Können wir annehmen, dass der Kapitalismus durch die sogenannten Creative Commons einfach verschwindet und durch Formen von Tausch-Wirtschaft ersetzt wird, die die sogenannten Collaborative Commons als zeitgenössische solidarische Form menschlicher und wirtschaftlicher Beziehungen wiederaufleben lässt? Wie lassen sich die Creative Commons mit politischer Souveränität, Individuation und Subjektivierung verknüpfen?


Programm

Donnerstag, 10. November 2016

19.00 Uhr  |  Abandoning Strategies of Artificial Scarcity: Is it Possible to Create Revenues from
                     the Commons?

                     Keynote von Michel Bauwens

20.00 Uhr  |  L’autre comme Motif – Commande et contrat dans le travail de Sâadane Afif
                     Vortrag von Saâdane Afif

Freitag, 11. November 2016

10.00 Uhr  |  Notes on Hiding – A Hands-on Workshop on Developing and Building Tools to Hide,
                     Share, Broadcast, and Listen

                      Mit Yashas Shetty

13.00 Uhr  |  Mittagessen

14.00 Uhr  |  Data Economies and the Freedom of Cultural Production
                     Vorträge von Seda Gürses, Martin Zeilinger

15.00 Uhr  |  Kaffeepause

15.15 Uhr  |  Political Sovereignty and Copyright Governance
                     Vorträge von Nina Støttrup Larsen, Kun Akaabir, Salma Lahlou

16.45 Uhr  |  Kaffeepause

17.00 Uhr  |  Authorship, Subjectivation and Resistance
                     Vorträge und Filmscreenings von Dima Hourani, Janine Jembere

19.00 Uhr  |  Abendessen

20.00 Uhr  |  Ashes2Ashes
                    Performance von Cássio Diniz Santiago

Samstag, 12. November 2016

10.00 Uhr  |  Notes on Hiding – A Hands-on Workshop on Developing and Building Tools to Hide,
                    Share, Broadcast, and Listen

                     Mit Yashas Shetty



Mit Beiträgen von:

Saâdane Afif, Künstler, lebt und arbeitet in Berlin/Deutschland
Kun Akaabir, Anthropologe mit Schwerpunkt auf muslimischer Kultur und Recht in Indonesien, Purwokerto/Indonesien
Michel Bauwens, Theoretiker und Gründer der P2P Foundation, Chiang Mai/Thailand
Seda Gürses, Wissenschaftlerin, die zu Datenschutztechnologien und an einer feministischen Kritik der Informatik arbeitet, Brüssel/Belgien
Dima Hourani, Bildende Künstlerin, Ramallah/Palästina
Janine Jembere, Filmemacherin und Klangkünstlerin, Berlin/Deutschland
Salma Lahlou, Kuratorin und Gründerin von A Modern Artisan, Maghreb/Marokko
Cássio Diniz Santiago, Performer, Theaterregisseur, Wissenschaftler und Dramaturg, São Paulo/Brasilien
Yashas Shetty, Künstler, Pädagoge, Mitbegründer von Hackteria, Bangalore/Indien
Nina Støttrup Larsen, Künstlerin und Designerin, Amsterdam/Niederlande
Martin Zeilinger, Kurator des Vector New Media Art Festivals, Toronto/Kanada und Dozent an der Anglia Ruskin University, Cambridge/Großbritannien


Das Symposium ist Teil des Programms art, science & business der Akademie Schloss Solitude und findet statt im Rahmen des Kreativitäts- und Innovationsrings Baden-Württemberg. Das Projekt wird gefördert vom Innovationsfonds Kunst des Landes Baden-Württemberg.

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt. Der Eintritt ist frei.

Tagespauschale für Verpflegung inkl. Mittagessen, Abendessen, Kaffee und Getränke: 20 Euro/10 Euro für Studierende.

Anmeldung bis zum 7. November bitte per E-Mail an Luzi Gross: 
lg@akademie-solitude.de, Tel.: + 49 (0) 711 99619 134


Parallel zum Symposium findet in der ifa-Galerie Stuttgart vom 28. Oktober bis 18. Dezember 2016 die Ausstellung In the Carpet / Über den Teppich statt, die Arbeiten zum Teppich als Objekt und Repräsentation, Raum und Territorium, Form und Technik zeigt, in denen enge Verbindungen zwischen Nordafrika und Europa verwoben sind. Mit Arbeiten von u. a. Saâdane Afif, kuratiert von Salma Lahlou.