de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Engaging with Histories: An Everyday Life Practice
Konzerte, Lesungen, Panels, Skype-Präsentationen und Künstlerpräsentationen
23. März 2018 10:00 - 21:00, 22. März 2018 10:00 - 21:00
präsentation, lesung, konzert, symposium
art, science & business

Geschichte dient uns häufig dazu, die Welt um uns herum zu verstehen. Wir greifen auf historisches Wissen und das historische Bewusstsein zurück und sind dadurch in der Lage uns mit den Geschehnissen des politischen und kulturellen Lebens auseinanderzusetzen und sie erklärbar zu machen. Es wäre jedoch spannend, dem Leben auf der Straße, zu Hause sowie den alltäglichen Situationen in Politik und Kultur direkt zu begegnen, um zu beobachten und herauszufinden wie sie »Geschichte« auf ihre Art und Weise vermitteln. Objekte und Situationen des alltäglichen Lebens schaffen ständig Begegnungen, die Unmut oder Instabilität produzieren. Diese Verhältnisse destabilisieren den Boden auf dem wir stehen – sie formen sich stetig verändernde Gesellschaften und Politik auf eine Weise, die manchmal sehr offensichtlich und manchmal so sanft ist, dass wir die Erschütterungen kaum wahrnehmen. Was geschieht also mit unserem Verständnis von Geschichte, unserem historischem Bewusstsein, unserer alltäglichen Wahrnehmung von Kultur, wenn das tägliche Leben klar in die Richtung einer Geschichtspraktik zeigt, die wir nur ahnen können während wir inmitten dieser Situationen stehen?

Konzept und Text von Kaiwan Mehta.


Programm

Donnerstag, 22. März 2018

10.00 Uhr Begrüßung und Einführung von Jean-Baptiste Joly, Kaiwan Mehta

10.45 Uhr Kaffeepause

11.00 Uhr Panel mit Nicole Gingras, Ana Wild, Ilana Salama Ortar

13.00 Uhr Mittagessen

14.00 Uhr Performance Bhramana VIII von Sahej Rahal

15.15 Uhr Kaffeepause

15.30 Uhr Panel mit Ackbar Abbas und Leone Contini

17.00 Uhr Kaffeepause

17.15 Uhr Präsentationen von Gurur Ertem und Douglas Rogerson

19.00 Uhr Abendessen

20.00 Uhr Konzerte mit Marcus Schmickler, James Rushford, Anthony Pateras

22.00 Uhr Dj-set von Magali Daniaux & Cédric Pigot

Freitag, 23. März 2018

10.00 Uhr Panel mit Nishant Shah (Skype-Vortrag), Shilpa Gupta, Hans D. Christ  

12.00 Uhr Kaffeepause

12.15 Uhr Präsentationen mit Christoph Knoth, Ricardo Portilho Mattos,

13.00 Uhr Mittagessen

14.00 Uhr Präsentationen von Dina Karadžić & Vedran Gligo, Tom Rosenberg

15.15 Uhr Kaffeepause

15.30 Uhr Präsentationen von Soetkin Verstegen, Damjan Kokalevski, Manuel Montenegro

18.00 Uhr Abendessen

19.00 Uhr Lesungen mit Ahdaf Soueif und Terézia Mora (Audio-Lesung) sowie Aditi Rao, Vinicius Jatobá, Bojan Krištofić

20.30 Uhr Abschließende Podiumsdiskussion mit Kaiwan Mehta & Catherine David


Mit Beiträgen von:

Ackbar Abbas, Professor für Vergleichende Literaturwissenschaft an der University of California, Irvine, CA/USA | Leone Contini, Ethnograf und Künstler, Carmignano/Italien | Hans D. Christ, Ko-Direktor des Württembergischen Kunstvereins Stuttgart, Stuttgart/Deutschland | Catherine David, Kuratorin und stellvertretende Direktorin des Musée National d'Art Moderne am Centre Georges-Pompidou, Paris/Frankreich | Gurur Ertem, Kultursoziologin und Ko-Direktorin des iDANS International Contemporary Dance and Performance Festival, Istanbul/Türkei | Nicole Gingras, Forscherin, Kuratorin und Autorin im Bereich der zeitgenössischen Kunst und Medienkunst, Montreal/Kanada | Vedran Gligo, DIY Künstler/Hacker, Zagreb/Kroatien | Shilpa Gupta, Bildende Künstlerin, Mumbai/Indien | Vinicius Jatobá, Prosa-, Essay- und Bühnenautor, Paris/Frankreich | Dina Karadžić, Künstlerin im Bereich der bildenden, digitalen und der Netzkunst, Zagreb/Kroatien ​| Christoph Knoth, Digitaler Grafikdesigner und Lehrer, Berlin/Deutschland ​| Damjan Kokalevski, Architekt und Forscher, Zürich/Schweiz | Bojan Krištofić, Schriftsteller und Designer, Zagreb/Kroatien ​| Kaiwan Mehta, Architekt, Wissenschaftler, Redaktionsleiter der Zeitschrift DOMUS India und derzeitiger Juryvorsitzender der Akademie Schloss Solitude, Mumbai/Indien ​| Manuel Montenegro, Architekt, Dozent, Lehrer, Kurator und Forscher, Porto/Portugal | Terézia Mora, Schriftstellerin, Drehbuchautorin und Übersetzerin aus dem Ungarischen, Berlin/Deutschland ​| Ricardo Portilho Mattos, Designer und Forscher, Belo Horizonte/Brasilien ​| Ilana Salama Ortar, Audiovisuelle Künstlerin und Forscherin in Civic-Performance Art, Frankfurt am Main/Deutschland ​| Anthony Pateras, Komponist und Pianist, Melbourne/Australien ​| Aditi Rao, Schriftstellerin und Pädagogin, Neu-Delhi/Indien ​| Douglas Rogerson, Künstler und Forscher, New York, NY/USA ​| Tom Rosenberg, Filmemacher, Lehrer für Dokumentar- und Experimentalfilm, sowie amtlich zugelassener Privatermittler, Texas/USA ​| James Rushford, Musiker und Forscher, Melbourne/Australien | Marcus Schmickler, Komponist, Köln/Deutschland ​| Nishant Shah, Dekan der Graduate School der ArtEZ University of the Arts, Zwolle/Niederlande, sowie Professor an der Leuphana Universität Lüneburg/Deutschland ​| Ahdaf Soueif, Schriftstellerin und Kommentatorin für Politik und Kultur, London/Großbritannien und Kairo/Ägypten ​| Soetkin Verstegen, Unabhängige Filmemacherin und Trickfilmzeichnerin, Brüssel/Belgien ​| Ana Wild, Performance-Macherin, Genf/Schweiz.


Das Symposium findet statt im Rahmen des Programms art, science & business an der Akademie Schloss Solitude.

In englischer Sprache. Der Eintritt ist frei.

Tagespauschale für Verpflegung inkl. Mittagessen, Abendessen, Kaffee und Getränke: 20 Euro/10 Euro für Studierende.

Anmeldung bis zum 16. März 2018 per E-Mail an Emily Knoll, knoll@akademie-solitude.de,
Tel. + 49 (0)711 99619 482