de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
GESPENSTER DER MALEREI – ZUR FILMISCHEN AUFZEICHNUNG KÜNSTLERISCHER ARBEIT
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Chronicles of Work III: What's Work Worth?«
21. Juni 2013 15:00 - 20:00
vortrag, workshop
art, science & business

Woher kommt unser Bild von der künstlerischen Arbeit? Und was geschieht mit der Produktion von Kunst, wenn sie fotografisch oder filmisch aufgezeichnet wird?

Um diese Fragen zu beantworten, werfen drei Workshops einen neuen Blick auf das klassische Medium des Künstlerdokumentarfilms – jedoch nicht, um endlich zu erfahren, wie Künstlerinnen und Künstler wirklich arbeiten. Sondern um darüber nachzudenken, auf welche Weise diese sekundären Bildtechnologien und Speichereinheiten unseren Blick auf künstlerische Arbeit neu codieren – und dabei jene »Gespenster der Malerei« hervortreiben, die auf Filmleinwänden und Bildschirmen ihr Unwesen treiben. Denn wenn »Medien immer schon Gespenstererscheinungen liefern« (Friedrich Kittler), gibt es Anlass zu der Frage, ob eine medientechnische Neuerfindung der Kunst durch den Film stattgefunden hat.

 

GESPENSTER DER MALEREI – WORKSHOP 2
Freitag, 21. Juni 2013, Akademie Schloss Solitude

15:00 Begrüßung und Einführung
Jean-Baptiste Joly (Direktor der Akademie Schloss Solitude) und Knut Ebeling (weißensee kunsthochschule berlin)

15:30 Screening: »Un grand peintre français: Henri Matisse«
(François Campaux, 1946)

16:00 »Film und Codierung. Merleau-Ponty und Lacan gehen ins Kino und schauen Matisse beim Malen zu«
Knut Ebeling

17:00 »Spuren der Arbeit«
Carolin Meister (Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe)

18:00 »Film et ›tracer‹«
Jean-François Chevrier (École nationale supérieure des Beaux-arts, Paris)

19:00 Round table mit Jean-François Chevrier, Knut Ebeling und Carolin Meister
Moderation: Jean-Baptiste Joly

Alle Vorträge werden in englischer Sprache gehalten.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Chronicles of Work III: What’s Work Worth?« der Akademie Schloss Solitude. Knut Ebeling war 2012 Stipendiat im Programm art, science & business der Akademie Schloss Solitude.
Mit freundlicher Unterstützung des Institut français Stuttgart.

Konzeption: Carolin Meister und Knut Ebeling

Eintritt frei!

Eine Veranstaltungsreihe von weißensee kunsthochschule berlin, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe und Akademie Schloss Solitude, Stuttgart.

WEITERE INFORMATIONEN ZU ALLEN DREI WORKSHOPS

zugehörige person