de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Klassikreihe 2017: Solitude-Konzerte in der Scheune
Junge Interpreten spielen Kammermusik
14. Mai 2017 11:00
konzert

Ein- bis zweimal im Semester erarbeiten ProfessorInnen mit ausgewählten Studierenden der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen hochkarätige Kompositionen des Repertoires von der Klassik bis ins 20. Jahrhundert.

Das »Open Chamber«-Projekt spielt Werke von Franz Schubert und Arnold Schönberg. Mit Marcel Kits (Violoncello), Elsa Klockenbring (Violine), Christian Ostertag (Violine), Winfried Rademacher (Violine und Viola), Sophia Reis (Viola) und Michael Schmitz (Violoncello).


PROGRAMM

Franz Schubert
Streichquintett C-Dur D 956 op. posth. 163

Arnold Schönberg
»Verklärte Nacht« für Streichsextett op. 4


BIOGRAFIEN

Elsa Klockenbring (*1996 in Schiltigheim, Frankreich) erhielt den ersten Violinunterricht mit vier Jahren. Sie studiert im Bachelorstudiengang bei Christian Ostertag. Elsa Klockenbring ist mehrfache Preisträgerin des Internationalen Kammermusikfestivals Allegro Vivo (Horn, Österreich) und wurde 2012 mit dem Sonderpreis des Niederösterreichischen Rundfunks ausgezeichnet.

Sophia Reis (*1991 in Heidelberg) begann mit fünf Jahren das Violinspiel. Während ihres Studiums am Voralberger Landeskonservatorium entdeckte sie ihre Begeisterung für die Bratsche und studiert nun bei James Creitz Viola. Seit frühester Kindheit spielt sie begeistert Kammermusik und konzertierte kammermusikalisch u. a. mit Winfried Rademacher, Christian Ostertag, James Creitz und Francis Gouton.

Marcel Kits (*1995 in Tallin, Estland) ist einer der bekanntesten Cellisten in seinem Heimatland Estland. Er hat bereits mehrere Preise gewonnen, u. a. den 1. Preis im Nationalen Wettbewerb für Streichinstrumente in Estland sowie den Haupt- und den Sonderpreis des Estnischen Staatlichen Sinfonieorchesters im TV-Wettbewerb »Sterne der Klassik«. Er studiert bei Francis Gouton.

Michael Schmitz (*1994 in Filderstadt) ist mehrfacher 1. Bundespreisträger bei »Jugend musiziert«. Schon früh besetzte er u. a. im Landesjugendorchester Baden- Württemberg und dem Aurora Festival Orchestra Stimmführerpositionen. Er war Jungstudent in der Klasse von Francis Gouton, bei welchem er seit Oktober 2014 auch sein Bachelorstudium absolviert. Michael Schmitz spielt ein Violoncello von Marinus Capicchioni (Rimini 1958), das ihm die Deutsche Stiftung Musikleben zur Verfügung stellt.


Eintritt 18 Euro, ermäßigt 12 Euro, zzgl. VVK-Gebühr, Karten erhältlich bei SKS Russ, Tel. 0711 – 163 53 21 und an der Tageskasse.

Eine Konzertreihe der Akademie Schloss Solitude und der Rudolf Eberle Stiftung.