de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Kurzbiografien G. Schillig, K. Mehta, A. Dluzniewski, N. Sekhniashvili, G. L. Kwang
03. April 2008 - 18. Mai 2008
Gabi Schillig (*1977 in Coburg) studierte Architektur in Coburg und Konzeptionelles Entwerfen an der Städelschule in Frankfurt (Klasse Ben van Berkel). Mitarbeit in Architekturbüros u. a. in Sydney, Berlin und Coburg. Von 2005–2007 war sie Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Architekturklasse der Städelschule. Gabi Schillig hat Lehraufträge an den Hochschulen in Nürnberg und Coburg und lehrt seit Oktober 2007 an der Universität der Künste Berlin am Institut für Transmediale Gestaltung in der Klasse Entwerfen Raumbezogener Systeme. Sie erhielt zahlreiche Preise und Stipendien. Gabi Schillig ist 2007/2008 Stipendiatin der Akademie.

***

Kaiwan Mehta (*1975 in Mumbai/Indien) studierte Architektur, Englische Literatur und Indische Ästhetik und Kultur an der Universität von Mumbai. Seit 1999 unterrichtet Mehta am Kamla Raheja Vidyanidhi-Institut für Architektur und ist Redakteur für die Zeitschrift »Indian Architect and Builder«. Er war Gastdozent an verschiedenen Universitäten in Indien und in anderen Ländern. Sein Buch »Alice in Bhuleshwar« über Orte und Geschichte im »native town« des kolonialen Bombays wird in Kürze erscheinen. Kaiwan Mehta ist 2007/2008 Stipendiat der Akademie.

***

Andrzej Dluzniewski (*1939) gehört zu den renommiertesten Künstlern in Polen. Er arbeitet nicht nur im Bereich Malerei und Zeichnung, sondern verwendet für seine Werke auch die Fotografie, Installation sowie verschiedene literarische Formen. Seine Galerie (von 1980 bis 1993 in seiner Privatwohnung) entwickelte sich zu einem Zentrum für das kulturelle Leben Warschaus, wo Künstler, Kritiker, Musiker und Philosophen aus Polen und dem Ausland (unter anderem Künstler aus Fluxuskreisen) ein und aus gingen. 1997 verlor Andrzej Dluzniewski infolge eines schweren Autounfalls sein Augenlicht. Dluzniewski war 2007 Stipendiat der Akademie im Rahmen des Osteuropa-Austauschprogramms.

***

Nino Sekhniashvili (*1979 in Tiflis/Georgien) studierte experimentelle Bildhauerei bei Rosemarie Trockel an der Kunstakademie Düsseldorf und ab 2002 Druckgrafik an der Kunstakademie in Tiflis. 2005 initiierte sie gemeinsam mit Kate Siamashvili das Musikprojekt »DARIO RADIO«. Ausgewählte Ausstellungen: »Die Kultur der Angst«, in Kooperation mit der Stiftung Federkeil, Leipzig und Knut Birkholz, ACC Galerie Weimar und Stiftung Federkeil, Leipzig (2006); »Luft Holen«, Künstlerhaus Klagenfurt und Kulturzentrum Unikum, Klagenfurt/Österreich (2006); »Alternative Vision«, drei Künstlerinnen aus dem Kaukasus, Galerie Art Point/Stiftung KulturKontakt, Wien/Österreich (2006); »Utopia«, Kaukasische Fotografie, ifa Galerie Berlin und ifa Galerie Stuttgart (2005). Sie ist 2007/2008 Stipendiatin der Akademie.

***
Goh Lee Kwang (* 1976 in Pulau Pinang/Malaysia) studierte Bildende Kunst am Malaysian Institute of Art (MIA) in Kuala Lumpur mit Schwerpunkt Ölmalerei und schloß mit Diplom 1997 ab. In den letzten zehn Jahren ist er aktiv in Bereichen der Klangkunst sowie der bildenden Kunst. Er hat zahlreiche Musik CDs produziert und seine Werke wurden mehrfach in Musikkompilationen aufgeführt. Goh Lee Kwang war 2004/2005 Stipendiat der Akademie.