de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Performance Reihe: Femmina Balba von Hamed Taheri
Hamed Taheri »Femmina Balba«
13. Oktober 2010 21:00
Theater
Das dreijährige Kind »Useppe« und sein Kätzchen sind eines Tages einfach verschwunden, ohne Spuren zu hinterlassen. Niemand weiß, was passiert ist. Die Mutter von Useppe, Femmina Balba, hört das Kätzchen ständig weinen. Sie sucht ihren Sohn indem sie dem Weinen des Kätzchens folgt. Hamed Taheri nimmt das Publikum in seinem Solostück mit auf eine Reise durch die zeitgenössische Welt. Durch die Suche der Femmina Balba nach ihrem Sohn wird das Bild unserer Welt schonungslos entblößt. Das, was unendlich zerstört werden kann, kann unendlich überleben.

Femmina Balba gleicht einem Mosaik von Zitaten, die aus Werken von Rilke, Dostojewskij, Calderón, Himmler, Benjamin, Goethe und Shakespeare stammen. Am Ende bleibt die Frage offen was mit Useppe passiert ist.

Schauspielerin: Elisa Rössler
Dauer: 60 Minuten


Hamed Taheri (*1975 in Tabriz/Iran) studierte zunächst Elektronik an der KnT Universität in Teheran/Iran. Bereits während des Studiums gründete er 1995 das Theater BLACK NARCISSUS und inszenierte verschiedene Stücke. Seine erste eigene Produktion The Nights of Annihilation feierte 1999 Premiere. Weitere erfolgreiche Produktionen folgten. Hamed Taheri ist 2009/2010 Stipendiat der Akademie Schloss Solitude.