de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Solitude-Konzerte in der Scheune und im Schloss
Trio Tripicari
25. September 2011 11:00
TRIO TRIPICARI, PREISTRÄGER »JUGEND MUSIZIERT«

Das Trio tripicari spielt Werke von Bach, Brahms, Chopin, Koechlin, Schubert, Banks, Bozza und Glière. Die drei jungen Ausnahmemusiker, Marlene Pschorr (Horn), Elias Opferkuch (Klavier) und Helen Adler (Geige), wurden im vergangenen Jahr bei »Jugend musiziert« mit dem ersten Preis auf Bundesebene ausgezeichnet. Ebenfalls 2010 erhielten sie den Paul-Hindemith-Preis für die beste Interpretation eines Stückes der klassischen Moderne beim Wettbewerb für Neue Musik in Freiburg. Klassisch, romantisch aber auch modern präsentieren sie im Trio, im Duo oder solistisch ihr Programm.

Programm

Charles Koechlin
Quatre petites pièces

Johann Sebastian Bach
Solo-Sonate Nr 1, g-moll

Franz Schubert
Impromptu op. 90, Es-Dur

Reinhold Glière
Nocturne op.35 Nr. 10

Don Banks
Trio

– PAUSE –

Eugène Bozza
En Forêt, op. 40

Frédéric Chopin
Ballade Nr.1 g-moll op. 23

Johannes Brahms
Trio in Es-Dur op. 40


Kurzbiografien

Marlene Pschorr (*1993 in Schwäbisch Gmünd) gewann bereits früh erste Preise mit Höchstpunktzahl beim Wettbewerb »Jugend musiziert« auf Bundesebene. Seit 2007 ist Marlene Pschorr Vorstudentin an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart bei Prof. Christian Lampert und Prof. Erich Penzel. Marlene Pschorr ist Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben. Sie ist Mitglied des Landesjugendorchesters Baden- Württemberg und des Bundesjugendorchesters, in dem sie als Solohornistin tätig ist.

Helen Adler (*1994 in Stuttgart) trat bereits im Alter von 12 Jahren mit dem RSO Stuttgart als Solistin in der Reihe »Junge Talente« auf. Seit zwei Jahren studiert sie als Jungstudentin an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart bei Emily Körner sowie in der Kammermusikklasse von Prof. Peter Buck. 2008 trat Helen Adler als jüngstes Mitglied in das Landesjugendorchester ein und ist seit Herbst 2009 dort Konzertmeisterin. Sie gewann beim Wettbewerb
»Jugend musiziert« mehrere erste Preise auf Bundesebene und ist Mitglied beim Bundesjugendorchester.

Elias Leonard Opferkuch (*1996 in Aalen) erhielt seine frühe musikalische Ausbildung an der Jugendmusikschule Rosenstein. Es folgten verschiedene Preise, u. a. beim Wettbewerb »Jugend musiziert« auf Bundesebene in den Kategorien Horn und Klavier, Kammermusik sowie Marimbaphon solo. Seit 2009 wird Elias Leonard Opferkuch von Prof. Volker Stenzl unterrichtet. 2010 gewann er den ersten Preis beim internationalen »Marimba Festival« in Nürnberg sowie mit seinem Kammermusikensemble den Sonderpreis der Hindemith Stiftung beim Wett bewerb für Neue Musik in Freiburg. Seitdem ist er Stipendiat der Deutschen Stiftung Musikleben.



Eintritt: 15 Euro / erm. 10 Euro, zzgl. VVK-Gebühr
Karten erhältlich bei SKS Russ (Tel. 0711/163 53 21) und an der Tageskasse.

Bitte beachten Sie, dass bei allen Scheunenkonzerten freie Platzwahl besteht und nach Konzertbeginn kein Einlass mehr erfolgt!

Eine Konzertreihe der Akademie Schloss Solitude und der Rudolf-Eberle-Stiftung.