de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Klassikreihe 2017: Solitude-Konzerte in der Scheune
Junge Interpreten spielen Kammermusik
18. Juni 2017 11:00
konzert

Das Schall-Trio aus Freiburg spielt Werke von Bohuslav Martinu, Johannes Brahms und Antonín Dvorák. 

Mit Eva Schall (Violine), Jakob Schall (Violoncello) und Nils Basters (Klavier).


PROGRAMM

Bohuslav Martinu (1890–1959)
Klaviertrio in d-Moll
Allegro moderato
Andante
Allegro

Johannes Brahms (1833–1897)
Sonate für Violoncello und Klavier in e-Moll, op. 38
Allegro non troppo
Allegretto quasi Menuetto
Allegro 

 - Pause -

Antonín Dvořák (1841–1904)
Klaviertrio in f-Moll, op. 65
Allegro ma non troppo
Allegretto grazioso
Poco Adagio
Finale. Allegro con brio


BIOGRAFIEN

Eva Schall (*1993 in Malsch) erhielt ihren ersten Geigenunterricht im Alter von sechs Jahren an der Tübinger Musikschule bei Gabriele Dettweiler. Sie war Mitglied im Landesjugendorchester Baden-Württemberg und im Orchester Oikomusica Tübingen. Sie ist mehrfache Preisträgerin beim Bundeswettbewerb »Jugend musiziert«. Seit 2013 studiert sie bei Prof. Andreas Hartmann an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar. Eva Schall ist seit 2005 Stipendiatin der Christel-Guthörle-Stiftung, Reutlingen, und seit 2014 wird sie von Yehudi Menuhin Live Music Now Weimar e. V. gefördert.

Jakob Schall (*1989 in Malsch) erhielt seinen ersten Cellounterricht im Alter von sechs Jahren an der Tübinger Musikschule bei Stefan Zarnescu. 2005 wechselte er zu Zoltán Paulich, Solocellist an der Stuttgarter Staatsoper. Er besuchte zahlreiche Kammermusik- Kurse sowie Meisterkurse bei John Walz, Prof. Gustav Rivinius und Prof. Troels Svane. 2007 erhielt er ein Stipendium an der Idyllwild Arts Academy in Idyllwild/CA, USA. Nach seinem Bachelor-Abschluss war Jakob Schall 2015 Akademist beim NDR Elbphilharmonie Orchester und begann danach mit dem Masterstudium an der Hochschule für Musik in Freiburg bei Prof. Jean-Guihen Queyras. Er ist seit 2005 Stipendiat der Christel-Guthörle-Stiftung, Reutlingen, und wird seit 2016 von der Rudolf Eberle Stiftung gefördert.

Nils Basters (*1989 in Hamburg) erhielt seinen ersten Klavierunterricht mit zehn Jahren und wurde von seinem Lehrer Mihai Zaharescu intensiv gefördert. Sein Bachelor-Studium schloss er 2013 an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg mit der Note 1,0 ab und begann im Anschluss das Masterstudium. Ein Erasmus-Stipendium führte ihn darüber hinaus zu Prof. Martin Hughes an die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Seit Oktober 2016 verfeinert er seine pianistischen Fähigkeiten im Konzertexamen bei Prof. Péter Nagy an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Er wird gefördert durch Yehudi Menuhin Live Music Now Hamburg e. V. und war von 2012 bis 2014 Stipendiat der Oscar und Vera Ritter-Stiftung.


Eintritt 18 Euro, ermäßigt 12 Euro, zzgl. VVK-Gebühr, Karten erhältlich bei SKS Russ,
Tel. 0711 – 163 53 21 und an der Tageskasse.

Eine Konzertreihe der Akademie Schloss Solitude und der Rudolf Eberle Stiftung.