de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
Solo Choreodrama »On the Acceptance of Imperfection«
The Rite of Stravinsky
Foto: Ksenija Spanec
26. Oktober 2017 19:00
performance

Das Solo Choreodrama On the Acceptance of Imperfection (The Rite of Stravinsky) des Performers und Choreografen Miloš Sofrenovic basiert auf einem »dramaturgischen Zeitstrahl«, der vom 17. bis ins 21. Jahrhundert reicht und mögliche Querverbindungen aufzeigt, zwischen dem englischen Komponisten Henry Purcell (17. Jahrhundert), dem russischen Komponisten Igor Stravinsky (20. Jahrhundert) und dem zeitgenössischen kolumbianischen Komponisten Antonio Correa (21. Jahrhundert). Diese potentiellen Querverbindungen beruhen auf den folgenden Fragestellungen:

1. Wie nehmen wir Revolutionen heutzutage wahr?
2. Wie können wir Dinge/Situationen verändern, ohne zerstörerisch zu sein?
3. Wie tragen wir dafür Sorge, dass der Zugang zu unserem kulturellen Erbe nicht destruktiv oder von Ignoranz geprägt ist?
4. Wie können wir unsere eigene Umzulänglichkeit akzeptieren, ohne uns ins ein Netz von Lügen zu flüchten?
5. Wie können wir das Altern akzeptieren, ohne unseren Enthusiasmus am Leben zu verlieren?

Konzept und Performance: Milos Sofrenovic
Arrangement und Sound: Vladimir Korac
Kostümdesign: Katarina Vukovic
Fotografie: Ksenija Spanec
Produzent: Nomus Festival 2017
Dauer: 50 Minuten

Das Projekt wurde im Rahmen eines Stipendiums am MMF Cultural Centre in Island entwickelt.

Trailer zur Performance: https://vimeo.com/205748498

Eintritt frei.