de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
VERTRAUTE GESPRÄCHE
Öffentliche Dialoge 2012/2013
Vertraute Gespräche
07. Dezember 2012 20:00
vortrag
art, science & business
Mit VERA NEBOLSINA
Schachgroßmeisterin


Die Reihe der Vertrauten Gespräche an der Akademie Schloss Solitude setzt auf das Medium des Gesprächs, um Perspektiven aus Kunst, Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik aufeinander zu beziehen. In dieser Kommunikationsform werden Erfahrungen, Wissen und Denkanstöße nicht nur mitgeteilt, sondern auch in einem Wechselspiel von Fragen und Antworten, Erzählungen und Zitaten, Gedanken und Kritik neu überdacht und verändert. Der Titel dieser Reihe entspringt dem Wunsch, eine offene und zugleich vertraute Atmosphäre zu schaffen, um Denkkonventionen zu überspringen, Raum zum Erzählen zu öffnen und Unbekanntes aufzuspüren. Auch das Publikum ist eingeladen, sich daran zu beteiligen.

Die Vertrauten Gespräche nahmen im Mai und Juli 2012 mit dem Dichter Durs Grünbein und der Kulturwissenschaftlerin Elisabeth Bronfen ihren Anfang. Im Dialog mit Vera Nebolsina werden sie nun am 7. Dezember 2012 um 20 Uhr fortgesetzt.

Im Gespräch zwischen der Schachgroßmeisterin Vera Nebolsina und dem Philosophen, Komponisten und Lyriker Asmus Trautsch wird es unter anderem darum gehen, dass das Schachspiel bereits seit geraumer Zeit und auf vielfältige Weise von der Kunst genutzt wird. Es ist darüber hinaus ein Diskussionsthema in der Wirtschaft und Wissenschaft. Als Form des strategischen und investigativen Denkens besitzt Schach das Potenzial, den Dialog zwischen den Disziplinen noch zu verstärken. 

Dem Schriftsteller, Filmemacher und Philosophen Alexander Kluge, der auf unnachahmliche Weise zahlreiche von subtiler Neugier, Erzähllust und kritischem Scharfsinn geprägte Gespräche mit Wissenschaftlern, Künstlern, Politikern, Unternehmern und fiktiven Figuren geführt hat, sind die Vertrauten Gespräche zu seinem 80. Geburtstag gewidmet. In loser Folge finden sie an der Akademie Schloss Solitude in den Jahren 2012 und 2013 statt. Der Initiator und Gastgeber Asmus Trautsch war 2010/2011 Stipendiat im Programm art, science & business.

Eintritt: 8 Euro regulär, 6 Euro ermäßigt.