de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
»Von der Hallig nach Solitude« – Lesung mit Marianne Zückler
29. September 2015 20:00
lesung

Dokumentarische Stoffe als Quelle literarischer Komposition: Darin liegt die Eigenart des Werkes der Autorin Marianne Zückler aus Berlin/Deutschland. In ihrer schriftstellerischen Winterreise durchwandert sie die Schattenreiche individuellen und kollektiven Schreckens um den Frühling neuer Aufbrüche zu suchen. Ihre Lehrjahre verbrachte sie unter anderem beim Theatre du Soleil (Ariane Mnouchkine) und an der komischen Oper (Harry Kupfer). Nachdem sie bisher vor allem als Autorin freier Theatergruppen und durch ihre Hörspiele und Libretti bekannt wurde, liest die Autorin hier aus ihrem ersten Roman Der Blanke Hans und seine Frauen. Im Mikrokosmos einer Nordseehallig verweben sich Frauenschicksale zwischen Warften, Horizont und Meer zu einer vielstimmigen Suche nach einem selbstbestimmten Leben. Der Weg aus der alten Halligwelt ins Hier und Jetzt von Solitude ist denkbar weit und dennoch nah.

Um ihn dem Publikum auch kulinarisch näher zu bringen, gibt es an diesem Abend regionale Produkte wie Wurst, Pastete und Kekse von der Hallig, die bei Flensburger Bier und einemguten glas Wein verkostet werden können

Moderiert wird der Abend von der interkulturellen feministischen Theologin und Theaterfrau Dr. Annette Mehlhorn aus Shanghai.

Lesung und Gespräch finden in deutscher Sprache statt.

Eintritt frei.

zugehörige person