de . en
Das
Stipendiaten
Netzwerk
 
CHRONICLES OF WORK IV. COMBINED AND COMPILED / PIECES OF PIECES
Collage der Fragmente, Foto: Sophie Ehrmanntraut
20. Juni 2014 17:00 - 21. Juni 2014 20:00
ausstellung
art, science & business

Im Abschlussjahr des seit 2011 bestehenden übergreifenden Themas Chronicles of Work, das in zahlreichen interdisziplinären Veranstaltungen den Wandel der Organisation von Arbeitsbedingungen in der heutigen Gesellschaft thematisierte, wird der Projektraum der Akademie in der Römerstraße zu einem Ausstellungsexperiment, für das die Stipendiaten Fragmente aus ihren laufenden Arbeiten zusammenstellen, präsentieren und diskutieren.

Mit der Eröffnung am frühen Abend des 20. Juni wird die Römerstraße zu einem begehbaren lebendigen Archiv, das in kollektiver Zusammenarbeit der Stipendiaten Fragmente der Recherche und Elemente ihrer Arbeit kompiliert und ordnet, wie etwa Skizzen, Modelle, Notizen, Objekte und alltägliche Gebrauchsgegenstände, die diese charakterisieren. Begleitet wird diese Sammlung von Screenings, Lese- und Hörexperimenten und einer Diskussionsrunde, in der die Stipendiaten einen Einblick in ihr alltägliches Schaffen an der Akademie geben.

Die Öffentlichkeit ist hierbei nicht nur eingeladen an der Veranstaltung als Besucher teilzunehmen, sondern auch der Sammlung gleichfalls eigene Objekte beizufügen und dadurch in Interaktion mit der Ausstellung zu treten.


Zur Eröffnung am 20. Juni um 17 Uhr laden wir dazu ein,

ein Objekt, das an der Wand hängt
und/oder
Skizzen, Modelle, Werkzeuge, Fotos, Notizen, Exzerpte, etc.
und/oder Bücher

mitzubringen!


Im Anschluß an die Eröffnung  wird um 20 Uhr die Performance UNSORCERY: Dead Thinking der beiden Stipendiaten aus dem Bereich Wirtschaftswissenschaften Alina Popa und Florin Flueras im Rahmen des Vagabundenkongresses im Herbergssalon der Theater Rampe, Filderstraße 47, gezeigt.

»UNSORCERY ist die Vereinigung einer unmöglichen Erkenntnis und eines erschreckenden Affektes; einer tiefen Mystik, die anfängt, wo die Hoffnung endet, und bei der die verbleibenden Handlungsmöglichkeiten düster und ausgeschöpft erscheinen.«
​Alina Popa und Florin Flueras

Weitere Informationen zur Performance bei Theater Rampe.

Beide Veranstaltungen finden in englischer Sprache statt.

Der Eintritt ist frei.