Ökosysteme von Wissen

Mit dem neuen Format »Ecosystems of Knowledge« initiiert die Akademie Schloss Solitude eine Plattform für kollektives Arbeiten, die von Stipendiat*innen um ein selbst gewähltes Thema entwickelt wird. Im Rahmen kontinuierlicher Arbeitsgespräche werden Methoden der künstlerischen und wissenschaftlichen Praxis ausgetauscht, um zu einem neuen Verständnis des untersuchten Themas zu gelangen. Ziel des Formats ist es, eine Vielfalt von transdisziplinären Ansätzen zu entwickeln und als Gruppe voneinander zu lernen.

Ökosysteme beschreiben eine dynamische Gemeinschaft von verschiedenen Individuen, die eng miteinander verbunden, aber gegenüber äußeren Einflüssen durchlässig sind. Die wesentliche Grundlage der neuen Plattform wird ihre Vielfalt und der freie Austausch von Fachwissen sein. Dieser Dialog kann sowohl in Form von kritischer Reflexion als auch in Form der Entwicklung neuartiger Produktionen über Disziplinen hinweg stattfinden. Als offene Einheiten werden auch externe Beiträge hinzugezogen, um die Heterogenität der Gruppe zu verstärken. Aus diesem Austausch können vielfältige Resultate hervorgehen, die sich herauskristallisieren und dem, was erlebt wurde und sich aus diesem Dialog entwickelt hat, eine Form geben könnten.