Konzert/Performance: Sinopia

Datum: Mi, Mai 3, 2006 20:00 Uhr

Dauer:

Ort: Akademie Schloss Solitude

Der zweiteilige Abend ist das Resultat einer ungewöhnlichen Zusammenarbeit des Komponisten/Organisten Francesco Filidei mit dem Improvisationsmusiker Chris Heenan und dem Tänzer/Choreografen Hans-Werner Klohe. Als Gast tritt die Tänzerin Veronica Cendoya aus Barcelona auf. Im ersten Teil des Abends spielt Francesco Filidei Werke von J. S. Bach, den zweiten Teil des Abends bestreitet die Improvisation Sinopia.

Sinopia ist ein Pigment von blut-roter oder bräunlich-roter Farbe, das vor allem von mittelalterlichen Wandmalern verwendet wurde. Wenn dem Fresko die Farbe genommen wird, bleibt die Zeichnung, das »Skelett des Bildes«, das Pigment: Sinopia. Der Ansatz zur Improvisation von Filidei, Klohe, Heenan und Cendoya entspricht dieser Art von Entkleidung bzw. Entkernung. Sie wurde ortsspezifisch für die Kapelle von Schloss Solitude erarbeitet. So wird die barocke Kapelle zum Ausgangspunkt für eine Improvisation, die sich zwischen Musik und Tanz bewegt, die sich an den rein geometrischen Formen des Ortes orientiert und dabei die barocke Ausschmückung außer acht lässt. Immer wieder wagen die vier Künstler den Ausbruch und eröffnen dem Zuschauer auf spielerische Art und Weise neue Sichtweisen auf die vorgefundene Struktur.

Chris Heenan (*1969) lebt als Improvisationsmusiker in Los Angeles. Er spielt Altsaxophon, Bassklarinette, Kontrabass-Klarinette und Analog-Synthesizer. Jüngste Projekte sind: Phantom Limb & Bison mit Jaime Fennelly, Chris Forsyth und Shawn Hansen und ein Duo mit dem Berliner Schlagzeuger und Lichtkünstler Michael Vorfeld. Chris Heenan ist 2006 wieder Stipendiat der Akademie.

Francesco Filidei (*1973) studierte Orgel und Komposition am Konservatorium in Florenz und am Conservatoire Supérieure in Paris sowie Computermusik am IRCAM, Paris. Seit 2003 arbeitet er als Organist in der Chapelle de la Médaille Miraculeuse, Paris. Seine Kompositionen wurden u. a. von den Ensembles AlterEgo, Intercontemporain, Itineraire, Cairn, NEM, EOC und Klangforum aufgeführt. Francesco Filidei ist seit Oktober 2005 Stipendiat der Akademie.

Hans-Werner Klohe (*1970) studierte Tanz und Choreografie an der Heinz-Bosl-Stiftung in München. Als Tänzer hat er u. a. mit Introdans (Niederlande), Adventures in Motion Pictures/AMP (London, New York), Joachim Schlömer und Sasha Waltz gearbeitet. Er erhielt die Auszeichnungen danceWEB (Wien) und SiWiC (Zürich). Hans-Werner Klohe produziert eigene Stücke in Berlin und ist seit Oktober 2005 Stipendiat der Akademie.

Die Veranstaltung findet in der Schlosskapelle Solitude statt.