Apr 12, 2022

Lesung und Gespräch: »Das Meer der Libellen« von Yvonne Adhiambo Owuor

Moderation: Elke aus dem Moore

Datum: Apr 12, 2022, 19:30 Uhr

Dauer: Apr 12, 2022

Ort: Literaturhaus Stuttgart

Info:

Eintritt: 12 / 10 / 6 Euro
Livestreamticket: 6 Euro

Kartenvorverkauf online, alle Tickets zzgl. 2.- ReserviX-Servicegebühr/Buchung.
Ticketverkauf auch in allen ReserviX-Vorverkaufsstellen und in der Buchhandlung & Büchergilde im Literaturhaus (Mo-Fr 12-20 Uhr/ Sa 10-15 Uhr)

Bitte informieren Sie sich auf der Website des Literaturhaus Stuttgart über die aktuellen Bedingungen für den Einlass.

Foto: Maurice Weiss / OSTKREUZ

Die Autorin und ehemalige Solitude-Jurorin Yvonne Adhiambo Owuor liest im Literaturhaus Stuttgart aus ihrem Roman Das Meer der Libellen (DuMont Verlag, 2019), der von einer jungen Frau erzählt, die darum kämpft ihren Platz in der Welt zu finden. Die Veranstaltung wird von Elke aus dem Moore moderiert.

»Libellen wirken so vergänglich bleiben aber irgendwie am Leben. Die Migrationsgeschichte der Libellen beschreibt die weiteste Wanderung, die auf der Welt je stattgefunden hat. Um zu schreiben, musste ich den Ort hinter mir lassen, der meine Geschichten inspiriert hat.« Yvonne Adhiambo Owuor

Auf der Insel Pate, vor der Küste Kenias, lebt die eigensinnige Ayaana mit ihrer Mutter Munira. Als ein Matrose namens Muhidin in ihr Leben tritt, findet Ayaana etwas, wonach sie sich immer gesehnt hat: einen Vater. Doch als Ayaana erwachsen wird, muss sie mit einschneidenden Ereignissen zurechtkommen, die nicht nur sie selbst, sondern auch das Leben auf Pate tiefgreifend verändern: Fremde mit zweifelhafter Vergangenheit tauchen auf, religiöse Extremisten suchen Zuflucht auf der Insel, China streckt seine Fühler nach Afrika aus und mit einem Tsunami fordert die Natur ihren Tribut. So beschließt Ayaana, in der Ferne ihr Glück zu suchen und ein Studium in China zu beginnen.

Yvonne Adhiambo Owuor wurde 1968 in Kenia geboren, lebt in Nairobi und gehört zu den führenden Stimmen afrikanischer Literaturen. In den letzten Jahren lebte sie als Fellow des Wissenschaftskollegs Berlin sowie als Stipendiatin des DAAD Künstlerprogramms in Berlin. 2019 war sie eine der drei Kurator*innen des internationalen Stuttgarter Festivals »MEMBRANE. African Literatures and Ideas«.
Sie war außerdem Jurorin für die Solitude-Stipendien 2020/2021 im Praxisfeld Textuell.

Eine Veranstaltung des Literaturhaus Stuttgart in Kooperation mit der Akademie Schloss Solitude und dem Institut francais.

an Veranstaltung(en) beteiligt