Symposium / Workshop: Zensur in der Kunst? Neue Mechanismen und Strategien

Datum: Sa, Dez 6, 2008 14:00 Uhr

Dauer:

Ort: Hospitalhof und Württembergischer Kunstverein Stuttgart

Nicht erst der Karikaturenstreit und der Streit um die Berliner Inszenierung von Mozarts »Idomeneo« machen darauf aufmerksam, dass Zensur in allen Bereichen künstlerischer Produktion, Vermittlung und Rezeption stattfindet. So vielfältig die Formen der künstlerischen Betätigung heute sind, so vielfältig sind auch die Formen ihrer Beschränkung und Selbstbeschränkung. Die Tagung lädt zu einer neuen Verständigung über den Wert der Kunstfreiheit ein. Sie richtet sich gleichermaßen an KünstlerInnen, Kulturschaffende, TheologInnen, Interessierte und an Funktions- und VerantwortungsträgerInnen aus den Bereichen Kunst, Kultur, Religion und Kirche.

Mit Michael Germann (Professor für Kirchenrecht), Friedrich Wilhelm Graf (Professor für Systematische Theologie und Ethik), Christoph Tannert (Leiter des Künstlerhauses Bethanien, Berlin), Klaus Staeck (Direktor der Akademie der Künste, Berlin), Nicolai B. Forstbauer (Ressortleiter der Kulturredaktion, Stuttgarter Nachrichten) und Corinne Diserens (Kuratorin, ehemalige Direktorin des Museion Bozen, Italien).

Es wird um frühzeitige schriftliche Anmeldung gebeten bei Anne Roller, info@hospitalhof.de, T. 0711-2068-150.

Eine Kooperation der Akademie Schloss Solitude, des Hospitalhofs und des Württembergischen Kunstvereins Stuttgart mit Unterstützung der Karin-Abt-Straubinger-Stiftung.
Tagungsbeitrag gesamt: Euro 30,- (ermäßigt Euro 18,-)