Juni 7, 2013

GESPENSTER DER MALEREI – ZUR FILMISCHEN AUFZEICHNUNG KÜNSTLERISCHER ARBEIT

Eine Veranstaltungsreihe von weißensee kunsthochschule berlin, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe und Akademie Schloss Solitude, Stuttgart.

Woher kommt unser Bild von der künstlerischen Arbeit? Und was geschieht mit der Produktion von Kunst, wenn sie fotografisch oder filmisch aufgezeichnet wird?

Um diese Fragen zu beantworten, werfen drei Workshops einen neuen Blick auf das klassische Medium des Künstlerdokumentarfilms – jedoch nicht, um endlich zu erfahren, wie Künstlerinnen und Künstler wirklich arbeiten. Sondern um darüber nachzudenken, auf welche Weise diese sekundären Bildtechnologien und Speichereinheiten unseren Blick auf künstlerische Arbeit neu codieren – und dabei jene »Gespenster der
Malerei« hervortreiben, die auf Filmleinwänden und Bildschirmen ihr Unwesen treiben. Denn wenn »Medien immer schon Gespenstererscheinungen liefern« (Friedrich Kittler), gibt es Anlass zu der Frage, ob eine medientechnische Neuerfindung der Kunst durch den Film stattgefunden hat.

GESPENSTER DER MALEREI – WORKSHOP 1
Freitag, 7. Juni 2013, weißensee kunsthochschule berlin

14:30 Begrüßung und Einführung
Leonie Baumann (Rektorin, weißensee kunsthochschule berlin) und Knut Ebeling (weißensee kunsthochschule berlin)

15:00 »Enthobene Zeit. Kracauers Zeitraumdenken im Atelier«
Katja Müller-Helle (Freie Universität Berlin)

16:00 »Ökonomien der Linie. Picasso im Film«
Carolin Meister (Staatl. Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe)

17:00 »Sichtbarkeit und Verschwinden in Clouzots ›Le Mystère Picasso‹«
Laurence A. Rickels (Staatl. Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe)

18:30 Screening: »Jackson Pollock« (Hans Namuth, 1951)

19:00 »The Apparatus of Inscription: Filming Art«
Caroline Jones (Massachusetts Institute of Technology, Boston)
Vortrag in englischer Sprache

20:00 Round Table mit Caroline Jones, Markus Klammer, Stefan Neuner und Gabriele Werner.
Moderation: Knut Ebeling

weißensee kunsthochschule berlin, Aula, Bühringstraße 20, 13086 Berlin, Kontakt: presse@kh-berlin.de
Eintritt frei!

 

GESPENSTER DER MALEREI – WORKSHOP 2
Freitag, 21. Juni 2013, Akademie Schloss Solitude

15:00 Begrüßung und Einführung
Jean-Baptiste Joly (Direktor der Akademie Schloss Solitude) und Knut Ebeling (weißensee kunsthochschule berlin)

15:30 Screening: »Un grand peintre français: Henri Matisse«
(François Campaux, 1946)

16:00 »Film und Codierung. Merleau-Ponty und Lacan gehen ins Kino und schauen Matisse beim Malen zu«
Knut Ebeling

17:00 »Spuren der Arbeit«
Carolin Meister (Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe)

18:00 »Film et ›tracer‹«
Jean-François Chevrier (École nationale supérieure des Beaux-arts, Paris)
Vortrag in englischer Sprache

19:00 Round table mit Jean-François Chevrier, Knut Ebeling und Carolin Meister
Moderation: Jean-Baptiste Joly

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Chronicles of Work III: What’s Work Worth?«der Akademie Schloss Solitude. Knut Ebeling war 2012 Stipendiat im Programm art, science & business der Akademie Schloss Solitude.
Mit freundlicher Unterstützung des Institut français Stuttgart.

Akademie Schloss Solitude, Guibal-Saal, Solitude 3, 70197 Stuttgart, Kontakt: par@akademie-solitude.de
Eintritt frei!

 

GESPENSTER DER MALEREI – WORKSHOP 3
Freitag, 28. Juni 2013, Staatliche Akademie der Bildenden Künste

15:30 Begrüßung und Einführung
Carolin Meister (Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe)

16:00 »Marey / Marées. Von der malerischen und graphischen Aufzeichnung von Bewegung«
Mark Lammert (Universität der Künste Berlin)

17:00 »Vernähen und Auftrennen – Suture, Film und Malerei«
Stefan Neuner (Universität Basel)

18:00 »Transparenzästhetik. Aufzeichnungen künstlerischer Arbeit zwischen Sichtbarkeit und Entzug«
Ursula Frohne (Universität zu Köln)

19:00 Round table mit Mark Lammert, Ursula Frohne, und Stefan Neuner
Moderation: Knut Ebeling

Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe, Vordergebäude Vortragssaal, Reinhold-Frank-Str. 81, 76133 Karlsruhe, Kontakt: sigrid.nachbar@kunstakademie-karlsruhe.de
Eintritt frei!

Konzeption: Carolin Meister und Knut Ebeling

Eine Veranstaltungsreihe von weißensee kunsthochschule berlin, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe und Akademie Schloss Solitude, Stuttgart.

Akademie Schloss Solitude - GESPENSTER DER MALEREI – ZUR FILMISCHEN AUFZEICHNUNG KÜNSTLERISCHER ARBEIT

in News erwähnt