Sept 13, 2021

Stipendienausschreibung »Under Utopia«

digital painting, art design element on a space theme

Eine Praxis anzufangen damit aufzuhören, uns dem Anfangen zu verstellen, indem wir so weitermachen wie bisher.

»Utopien sind Geschichten, in denen man sich aufhalten darf. Ohne Grenzen, ohne Strukturen, ohne Regeln. Immer ein Stück der Wirklichkeit voraus. Utopien haben Leerstellen, die wir selber besetzen können. Mit Wünschen, Träumen und Hoffnungen. Bewegungen in alle Richtungen sind möglich. Kleine Utopien für einen komplexen Alltag. Jeder einzelne von uns wird wichtig.«

KONTEXT

Die Krise ist die Signatur unserer Zeit – die Erschöpfung der symptomatische Zustand unserer Gesellschaft. Lösungen scheinen nur möglich, wenn sie sich der Wohlstandswahrung und dem ökonomischen Fortschrittsparadigma unterwerfen.
Wie können wir der Not unserer Zeit, die uns die immer gleichen Fragen, Ideen und Antworten diktiert, entkommen? Utopien, und das eint sie mit der Kunst, sind ein notwendiges Korrektiv der Gegenwart, das als Basis für das Aushandeln neuer gesellschaftlicher und demokratischer Strukturen dient. Als Gradmesser geben sie uns Aufschluss über die individuelle und gesellschaftliche Verfasstheit bezüglich ihrer Erwartungen an ein gelingendes Leben. Sie begreifen die gegebene Welt und die Gesellschaft als »under construction« – als einen offenen und gestaltbaren Möglichkeitsraum, in dem neue Wirklichkeiten erdacht werden können.

»Under Utopia« versteht sich als ein Plädoyer des gemeinsamen Aufbruchs und Weltenmachens. Als einen Weg ins Ungewisse, der sich der Berechenbarkeit und Vorhersehbarkeit entzieht. Als einen Prozess, der nicht nur neue Vorstellungen schafft, sondern auch die Antriebskraft gibt, die Welt kritisch zu hinterfragen, um sie sinnstiftend zu gestalten. Und dies nicht unter Ausschluss der Öffentlichkeit, sondern basisdemokratisch, mit allen gesellschaftlichen Akteuren, die ein Anrecht auf die Mitgestaltung der Zukunft haben und von ihr betroffen sind. Als Raum, der uns sowohl die Möglichkeit gibt, unsere Sehnsüchte, Hoffnungen und Träume auszudrücken und Grundsatzfragen zu stellen, als auch die eigene Verantwortung vor Augen führt. Als Hilfe, neue und unübliche Verbindungen einzugehen, um gemeinsame Vorstellungen und Entwürfe für ein gelingendes Leben im Hier und Jetzt auszuloten. Wie können wir anfangen, diesen Weg ins Ungewisse gemeinsam zu gehen?

AUSRICHTUNG

Im Rahmen des Projekts »Under Utopia« werden 2021 insgesamt drei viermonatige Stipendien für einen Aufenthalt von Anfang November 2021 bis Ende Februar 2022 vergeben. Die Ausschreibung richtet sich spartenoffen an Künstler*innen, Aktivist*innen und Denker*innen, die sich mit ihrer Arbeit im Kontext des Themas verorten und den Austausch mit anderen gesellschaftlichen Bereichen als wesentlichen Teil ihrer Arbeit begreifen. Mit dem Aufenthalt wird den Stipendiat*innen der Freiraum geboten, sich entsprechend ihrer jeweiligen künstlerischen, aktivistischen und theoretischen Position experimentell, spekulativ oder kollaborativ mit der Frage auseinanderzusetzen, wie wir Dingen eine Richtung geben können, die sich an unseren Wünschen und nicht am Pragmatismus der Gegenwart orientiert. Mit welchen Akteur*innen anderer gesellschaftlicher Bereiche man zusammenarbeiten möchte, mit denen diese Richtungen erarbeitet und geteilt werden könnten. Und welche Orte und Räume dazu dienen könnten, diese Richtung ohne Furcht gemeinsam auszuprobieren.

VORAUSSETZUNGEN

  • Auf ein Stipendium können sich sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen bewerben. Stipendien werden an Personen aller Altersgruppen vergeben
  • Für die erste Orientierung sowie ein Kennenlernen mit dem Künstlerduo Geers/Drescher und der Akademie Schloss Solitude sollten vor Stipendiumsbeginn mindestens ein Tag Vorbereitungszeit eingeplant werden
  • Sehr gute Sprachkenntnisse in Englisch oder Deutsch sind vom Vorteil

LEISTUNGEN

  • die Förderdauer beträgt vier Monate
  • das monatliche Stipendium beträgt 1.200,- Euro, sowie einmalige Reisekosten für An- und Abreise
  • gegebenenfalls zuzüglich eines projektgebundenen Budgets
  • ein Wohn-/Arbeitsstudio an der Akademie Schloss Solitude inklusive Strom, Wasser und Heizung
  • für die Dauer des Stipendiums werden die Stipendiat*innen durch das Künstlerduo Geers/Drescher und die Akademie Schloss Solitude begleitet

BEWERBUNG UND AUSWAHLVERFAHREN

Die Bewerbung erfolgt online. Einzureichen sind:

  • eine Frage, Entwurf oder Projektskizze, die sich mit dem Thema »Under Utopia« auseinandersetzt und Bezug darauf nimmt, mit welchen gesellschaftlichen Akteur*innen und in welchem Umfeld man die Projektidee umsetzen möchte. Dies können beispielsweise wirtschaftliche Unternehmen, Institutionen der Wissenschaft, sowie Organisationen im Bereich des Sozialwesens oder der Politik sein (maximal 1 Din A4-Seite)
  • eine Motivationsbeschreibung (maximal 1 Din A4-Seite)
  • ein kurzer Lebenslauf sowie eine Dokumentation über die bisherige künstlerische, aktivistische oder theoretische Arbeit

Alle Unterlagen sind ausschließlich als PDF per E-Mail zu senden an: wimmelforschung@akademie-solitude.de

Das nächste Stipendium wird vergeben für den Zeitraum: 1. November 2021 bis 28. Februar  2022

Bewerbungsschluss ist der 3. Oktober 2021, 24:00 CET/MEZ. Eine Jury, bestehend aus Maren Geers, Thomas Drescher und Sophie-Charlotte Thieroff (Referentin art, science & business), wählt aus allen Bewerbungen drei Stipendiat*innen aus. Die endgültige Entscheidung über die Vergabe des Stipendiums erfolgt nach einem persönlichen Kennenlernen mit Maren Geers, Thomas Drescher und Sophie-Charlotte Thieroff, und einem gemeinsamen Gespräch über das eigene Vorhaben.

Rückfragen per E-Mail an: wimmelforschung@akademie-solitude.de

Das Projekt wird gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.