Alina Șerban

Stadt, Land:

Bukarest, Rumänien

Jahrgang:

2013, 2014, 2015

Geboren 1978.

Alina Șerban ist Kunsthistorikerin, Kuratorin, Bukarest/Rumänien. Die von ihr initiierten Projekte gründen sich auf einer forschungsorientierten Praxis, die mit verschiedenen Formaten spielt: Sie reicht von Vorträgen über Filmvorführungen, von Aufträgen für Kunst im öffentlichen Raum zu Ausstellungen und von Networking-Events bis hin zur Herausgabe von Publikationen. Serban editierte die Veröffentlichungen der rumänischen Neo-Avantgarde-Künstler Ion Grigorescu and Geta Brătescu (Sternberg Press Berlin) sowie das Künstlerbuch Series. Multiples. Realisms, ein Projekt, das sie gemeinsam mit dem rumänischen Fotografen Nicu Ilfoveanu entwickelte. Sie ist an verschiedenen Forschungs- und Herausgeberprojekten beteiligt und hält in diesem Rahmen theoretische Vorträge und Vorlesungen bei internationalen Konferenzen. Zudem kuratierte sie den Romanian Pavilion bei der 53. Internationalen Biennale di Venezia im Jahr 2009, der 2010 bei der Renaissance Society der Universität von Chicago ausgestellt wurde. 

Momentan leitet sie zwei Ausstellungsprojekte: Vision of a Nation in Zusammenarbeit mit der Fotogalerie Oslo, und Enchanting Views: Romanian Black Sea Tourism Planning and Architecture of the 1960s and ‘70s zusammen mit den Architekten Kalliopi Dimou & Sorin Istudor. Letztere wird von der Graham Foundation in Chicago/USA gefördert. 

Alina Șerban ist Stipendiatin im Rahmen einer Kooperation mit dem Künstlerhaus Stuttgart