Axel Klepsch

Praxisfeld:

Video / Film / Neue Medien

Stadt, Land:

Düsseldorf, Deutschland

Jahrgang:

1992, 1993

Aufenthalt(e):

Okt 1992 - März 1993

Geboren 1952 in Düsseldorf.

Stipendien: Reisestipendium des Kunstvereins Düsseldorf nach New York, 1987; ZDF, Redaktion Kleines Fernsehspiel, 1987; Kunstfonds Bonn, 1989; DAAD-Stipendium für die Niederlande 1989/90; Künstlerdorf Schöppingen 1995/96.

Ausgezeichnet beim Internationalen Videofestival Aarhus (Dänemark) 1986; mit dem International Award beim Videofestival Sydney 1989; mit dem Preis zum Wiener Internationalen Kompositionswettbewerb 1993; mit dem Preis der Deutschen Telekom für Wandgestaltung im Hauptgebäude Düsseldorf (zusammen mit Projektgruppe BOXX) 1996.

Zahlreiche Ausstellungen, u.a.: Umwandlungen, Seoul 1991; Rund um die Kuppel, Stuttgart 1993; Kryptisch, Karlsruhe 1993; Kunst Lichter Kunst, Villingen-Schwenningen 1994; RAM – Realität- Anspruch-Medium, Karlsruhe 1995/96; Mixed Pixel, Düsseldorf 1996; losmachen, Schöppingen 1996; TIMELINE zzz, Videoinstallation in Rahmen der PRO musica nova, Bremen 1998; ART-SCREEN 2000, Düsseldorf, Essen, Köln, Bonn 2000.

Publikation: “Glauben Sie nur, was Sie sehen” (Katalog).

gewählt von