Cristina Planas

Praxisfeld:

Visuell

Stipendium:

Solitude-Stipendium

Stadt, Land:

London, Großbritannien

Aufenthalt(e):

Apr 2021 - Sept 2021

Geboren 1992 in Montreal/Kanada.

Cristina Planas studierte bildende Kunst an der Central Saint Martins – University of the Arts London/Großbritannien (2011–2012) und absolvierte ihren BA an der Slade School of Fine Art in London (2018). Zuvor arbeitete sie als Art-Direktorin für Make-up- und Parfümkampagnen.

Sie ist Amateurboxerin und nimmt an internationalen Wettkämpfen teil. Sie gewann bereits drei Titel, zuletzt den Nationaltitel in ihrer Kategorie beim England Boxing National Development Championship (2019). Vor dem Hintergrund dieses sich entfaltenden Narrativs ihrer sportlichen Karriere schuf sie Femme Brutal, ihr Alter Ego und ihre performative Identität, unter deren Namen sie eine Reihe von Solo-Performances entwickelte (The Fissure, COB Gallery, London, 2018) und in Zusammenarbeit mit der Künstlerin und Performerin Michèle Lamy verschiedene Ausstellungen und Veranstaltungen realisierte.

2019 erhielt sie vom Canada Council for the Arts den Research and Creation Grant, der es ihr derzeit ermöglicht, ein dreiteiliges mediales Werk Desire, Nostalgia, Vision zu entwickeln. Die Arbeit untersucht an der Schnittstelle zwischen persönlichen Erzählungen und Formen des Spektakels anhand von Archivmaterial und Reenactments die militärische Vergangenheit ihrer spanischen Familie in einer semi-fiktionalen Darstellung der Entstehung ihres Alter Egos.