Hanna Noller

Praxisfeld:

Räumlich

Stipendium:

Solitude-Stipendium

Stadt, Land:

Jahrgang:

2020, 2021

Aufenthalt(e):

Nov 2020 - Feb 2021

Hanna Noller ist gelernte Schreinerin. Im Anschluss an ihre Ausbildung studierte sie BWL und Architektur in Hamburg/Deutschland, Istanbul/Türkei und Stuttgart/Deutschland. In ihren Arbeiten beschäftigt sie sich mit Themen im Grenzbereich von Handwerk, Architektur, Stadtplanung und Politik.

Seit 2016 arbeitet sie in der Forschung und Lehre am Städtebau-Institut (Lehrstuhl für Stadtplanung und Entwerfen) der Universität Stuttgart. Im Zuge der gemeinsam mit Sebastian Klawiter erarbeiteten Masterarbeit Stadtlücken an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart initiierten Noller und Klawiter 2015 zusammen mit einer Gruppe junger Gestalter*innen den mehrfach ausgezeichneten gemeinnützigen Verein Stadtlücken e. V. Mit der Entwicklung und Anwendung der Stadtlücken-Strategie hat das Kollektiv u.a. den Grundstein für das Urbane Experimentierfeld Österreichischer Platz sowie den Weiterentwicklungs- und Beteiligungsprozess der Kirche St. Maria in Stuttgart gelegt.

Beide waren wiederholt als Lehrbeauftragte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste sowie der Hochschule für Technik Stuttgart tätig. Im Juni 2018 übernahmen sie die Koordination des Forschungsprojekts Future City Lab – Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur. Im Rahmen des Stipendiums der Akademie Schloss Solitude untersuchen sie unter dem Titel Von temporär zu legendär, wie Erfahrungen aus temporären Projekten in eine langfristige kooperative Stadtentwicklung implementiert werden können.