Marina Khorkova

Stadt, Land:

Berlin, Deutschland

Moskau, Russland

Aufenthalt(e):

Apr 2015 - Mai 2015

Website(s):

https://soundcloud.com/marina-khorkova

Die Komponistin Marina Khorkova lebt und arbeitet in Moskau/Russland und Berlin/Deutschland. Sie ist in Russland geboren und studierte von 2000 bis 2005 Komposition am Moskauer Staatlichen Tschaikowski Konservatorium. Im Jahre 2008 erhielt sie zunächst ein Stipendium der Paul Sacher Stiftung in Basel/Schweiz gefolgt von Stipendien des DAAD und von der Kunststiftung Baden-Württemberg, die ihr eine Fortsetzung ihrer kompositorischen Studien an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, Deutschland, bei Prof. Caspar Johannes Walter ermöglichten. Zudem nahm sie die Aufenthaltsstipendien der Villa Aurora Los Angeles, CA/USA und des Künstlerhof Schreyahn, Wustrow/Deutschland wahr. 

Sie erhielt den Ernst-Krenek-Preis der Stadt Wien beim impuls festival 2011 in Graz/Österreich, der mit einem Kompositionsauftrag für das Klangforum Wien und einem Aufenthalt als composer-in-residence in Österreich verbunden ist. Im Rahmen des Festivals steirischer herbst 2012 in Graz wurde ihr Werk ALEPH vom Ensemble Klangforum uraufgeführt. 2013 wurde sie mit dem Kompositionspreis der Staubach Honoraria und 2014 mit einem Stipendium der Internationalen Ferienkurse Darmstadt ausgezeichnet. Ihr Werk klangNarbe wurde im Rahmen dieser Ferienkurse vom Ensemble Accanto uraufgeführt. Ihr neustes Werk STREICHQUARTETT wird 2015 in Los Angeles im Rahmen des MicroFest vom Lyris Quartet und im Rahmen des Festivals Bludenzertage zeitgemäßer Musik, Österreich vom Ensemble soundinitiative uraufgeführt.

Im Rahmen der verschiedenen Festivals hat Marina Khorkova an Meisterkursen bei Brian Ferneyhough, Georges Aperghis, Mark Andre, Beat Furrer, Brice Pauset, Toshio Hosokawa, Rebecca Saunders, Georg Friedrich Haas, Peter Ablinger, Martijn Padding, Roland Moser und Frédéric Durieux teilgenommen.

Marina Khorkovas Werke wurden mehrfach im Rundfunk gesendet, so vom Deutschlandfunk, WDR 3 und ORF. 2013 wurde sie für die Portrait-CD-Reihe des Deutschen Musikrates bei dem CD-Label Wergo ausgewählt (Edition Zeitgenössische Musik). Die CD wird als Koproduktion von Deutschlandfunk im Jahr 2016 erscheinen.

2015 ist Marina Khorkova Stipendiatin im Rahmen einer Kooperation der Akademie Schloss Solitude und der Ensemble Gesellschaft.