Markus Grob

Praxisfeld:

Architektur

Stadt, Land:

Wien, Österreich

Jahrgang:

1995, 1996

Aufenthalt(e):

Jan 1996 - Dez 1996

Geboren 1952 in Bern, lebt in Wien.

Architekturstudium an der ETH Zürich, 1985 Diplom. Seit 1990 in Wien, Arbeit im Atelier von Adolf Krischanitz.

1996/97 Gast der Akademie Schloß Solitude (Jurorin: Annette Gigon).

Publikationen:

“Werkgespräch mit Adolf Krischanitz über die Ausstellung und das Entwerfen, über die Einfamilienhäuser, über die Hallen und den Städtebau.” In “Bau Werke”, Architekturgalerie Luzern 1990, Katalog zur Ausstellung von A. Krischanitz.

“Eine Begehung der Kunsthalle als Kunsthalle.” In “Chaos, Wahnsinn: Permutationen der zeitgenössischen Kunst”, hrsg. von Johannes Gachnang u. a., zur gleichnamigen Ausstellung in der Kunst.Halle.Krems. Verlag Stroemfeld 1996.

“Literaturhaus Lana.” (Das böhmische Dorf 1) Hrsg. von Oswald Egger, edition per procura, Lana/Wien 1997. “Tun der Architektur” (Edition Solitude 1997)

gewählt von