Ralph Künzler

Praxisfeld:

Bildende Kunst

Stadt, Land:

Stuttgart, Deutschland

Jahrgang:

1992, 1993

Aufenthalt(e):

Jan 1992 - Juni 1992

Website(s):

www.seins-form.de

Geboren 1960 in Mannheim.

Stipendien: Buchstipendium der Kunstakademie Stuttgart 1989; Auslandsstipendium der Kunstakademie Stuttgart für New York 1993; Förderkoje Art Cologne 1994; Stipendium der Stiftung Alt Offenburg 1994; Künstlerhaus Schloss Balmoral 1996; Cite International des Arts, Paris 1998.

Zahlreiche Ausstellungen, u.a.: Junger Westen, Recklinghausen 1989; Galerie Nöth, Kirchheim (Teck) 1990; Forum Junger Kunst, Kiel/Wolfsburg/Bochum 1991; Schwarze Weisheit, Akademie Schloss Solitude 10.9.-4.10.1992; Württembergischer Kunstverein 1993; Kunstverein Ulm 1994; “r.k.”, Künstlerhaus Schloss Balmoral 1996; galerie vierte etage, Berlin 1996; “mobile Schneewittchen”, 1996/97; Das kleine Planetarium, 1997; Speck, Galerie Louvre, Rothenburg (Tauber) 1998; Privileg der Arbeit, D.E.S.S.E., Stuttgart 1998; vive le football, Goethe-Institut Paris 1998; Roulez Relax, Frankfurt 1998.

Publikationen: “Schwarze Weisheit”, Akademie Schloss Solitude 1992; “Blumen sinnvoll geordnet” 1993; “Parteibuch der Fliegenwerfer” 1994; “Harzer Roller” (Buch und Platte) 1995; “anrudern” 1996; Katalog “Das kleine Planetarium” 1997; Katalog “Roulez Relax” 1998.

gewählt von