Rangoato Hlasane

Stadt, Land:

Johannesburg, Südafrika

Jahrgang:

2022

Geboren 1981 in Polokwane/Südafrika.

Rangoato Hlasane lebt und arbeitet in Johannesburg/Südafrika. Er ist Mitbegründer und Co-Direktor (2008 bis heute) des Forschungs- und Medienkunstkollektivs Keleketla! Library und Dozent für Bildende Kunst an der Wits School of Arts der University of the Witwatersrand, Johannesburg (seit 2013). Er studierte an der University of Johannesburg, wo er seinen Master mit Auszeichnung abschloss (2008–2011). Hlasane ist Doktorand an der Wits University sowie Mitglied des Another Roadmap Africa Cluster (ARAC).

Zu seinen Veröffentlichungen zählen »Bigger Than the Tick-Box: Defining Interdisciplinary Art/s Education to Funders in South Africa« (in: Nicola Lauré al-Samarai, Creating Spaces: Non-formal Art/s Education and Vocational Training for Artists in Africa Between Cultural Policies and Cultural Funding, Contact Zones Nairobi, 2014) und »Not Your Typical Library: We Believe a Library is Everything« (in: Revista Mesa, Nr. 3: Publicness in Art, Instituto Mesa, 2015).

2018 realisierte er mit Keleketla! Library im Rahmen der 10. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst im HAU2 und YAAM Berlin unter dem Titel »17 July to 12 September 1977. Lebo Mathosa is born. Steve Biko is assassinated« unter anderem eine kollaborative Ausstellung und ein Konzert von Thath’i Cover Okestra. Im Jahr 2020 folgte das transkontinentale Studioalbum Keleketla! (Ahead Of Our Times, London) der gleichnamigen Kunstinitiative, das in der New York Times und der Financial Times sowie auf zahlreichen weiteren Online-Plattformen erwähnt wurde.