Wolf Edwards

Stipendium:

Solitude-Stipendium

Stadt, Land:

Victoria, Kanada

BC

Aufenthalt(e):

Aug 2007 - Aug 2007

Geboren 1972 in Montréal/Kanada.

Edwards eignete sich 1986 autodidaktisch das Gitarrespielen an. Er schreibt u. a. Musik und Texte für Punk-Bands, die größtenteils bei anarchistischen Punk/Crust Labels veröffentlicht werden. Zudem war er
Mitglied in vielen Bands, z. B. bei »Contempt«, »Black Kronstadt« und »Iskra«.

1994 begann er eine klassische Musikausbildung, zunächst an der Musikhochschule in Victoria; ab 1996
studierte er Komposition und Theorie bei Christopher Butterfield, John Celona, Michael Longton und Harold Krebs an der Universität von Victoria.

Von 2000 bis 2002 nahm Wolf Edwards in Montréal Privatunterricht in Kompositionstheorie und Analyse bei Gilles Tremblay. 2002 wurde er mit einem Stipendium der Universität Victoria ausgezeichnet und schloss sein Studium mit dem M. A. in Musik ab.

Seine Arbeiten wurden zahlreich aufgeführt, u. a. Arditti String Quartet (London), Molinari Quartet (Montréal), Victoria Symphony (Victoria), Aventa Ensemble (Victoria), Sofia Soloists (Sofia/Bulgarien), Quasar Quatuor de Saxophones (Montréal), l’Ensemble Contemporain de Montréal, l’Ensemble Chorum
(Montréal) und Quatuor Bozzini (Montréal). Darüber hinaus war Edwards Teilnehmer am 2005 Acanthes Summer Program mit Wolfgang Rihm, Pascal Dusapin und Hilda Paredes.

Er erhielt zahlreiche Preise, u. a. war er 2007 Gewinner des Community Arts Council Composition Competition, erreichte 2004 beim Jules Leger Competition for New Chamber Music den 3. Platz, ebenso beim Molinari International Composition Competition (2002) und den ersten Platz des Strings of the Future International Composition Competition (2001).