art, science & business/vortrag: Beat Wyss

Datum: Di, Dez 5, 2006 20:00 Uhr

Dauer:

Ort: Akademie Schloss Solitude

Bildfreiheit. Das abendländische Kunstsystem

Die weltweit verbreitete Ethnofolklore heutiger Kunst und ihre globale Verbreitung darf nicht vergessen machen, dass Kunst eine einzigartige Kulturleistung Europas ist. Das Christentum hat als einzige der drei monotheistischen Religionen auf dem Fundament des römischen Reichs den antiken Bilderkult für religiöse Zwecke in Abgrenzung zu Judentum und Islam weiterentwickelt. Der Vortrag skizziert die Etappen einer Autonomie des Bildes, die sich zur Zeit der Kreuzzüge ausdifferenzierte und über die Idee des Individuums, den freien Markt, die Trennung von Kirche und Staat sowie die Erklärung der Menschenrechte zu dem entwickelte, was wir seit 1800 »Kunst« nennen.

Beat Wyss hat den Lehrstuhl für Kunstwissenschaft und Medientheorie an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe inne und ist seit 2003 Sprecher des Karlsruher Graduiertenkollegs »Bild – Medium – Körper«.

Mit diesen beiden Vorträgen beschließt art, science & business die beiden Schwerpunktthemen »Bild und Visuallisierung« und »Erinnern und Vergessen«, zu denen das Programm seit 2003 organisiert wurde.

Das Programm art, science & business wird durch die finanzielle Unterstützung der Landesstiftung Baden-Württemberg, der Landeshauptstadt Stuttgart sowie der LBBW Stiftung für Kunst und Kultur ermöglicht.