Okt 16 – Nov 1, 2020

VERSCHOBEN »Das Gerade ist fast immer das Böse«

Ausstellung von Christoph Schäfer im Rahmen des Projekts »Kulturpfad«

Datum: Fr, Okt 16, 2020 18:30 Uhr

Dauer: Okt 16 – Nov 1, 2020

Ort: Kabinett, Akademie Schloss Solitude

Info:

Aufgrund der aktuellen COVID-19-Situation in Stuttgart wurde die Ausstellung bis auf Weiteres verschoben.

Christoph Schäfer, Foto: Wolfgang Folmer

Aufgrund der aktuellen COVID-19-Situation in Stuttgart wurde die Ausstellung bis auf Weiteres verschoben.

Die 13 km lange Solitude-Allee verbindet seit über 200 Jahren das Schloss Solitude mit dem Schloss Ludwigsburg. Die Akademie Schloss Solitude hat Christoph Schäfer diesen Sommer eingeladen, sich künstlerisch mit dieser Achse zu befassen. Seine zeichnerische Arbeit verbindet theoretische Überlegungen mit urbanen Untersuchungen und politischen Analysen. Besonders bekannt wurde das von ihm maßgeblich geprägte Projekt Park Fiction in Hamburg, das in einer Wunschproduktion in enger Zusammenarbeit mit der Bevölkerung einen neuartigen Park erfand.

Als Auftakt des Kunstprojekts »Kulturpfad« der Akademie Schloss Solitude stellt der Hamburger Künstler seine Untersuchung vom 16. Oktober bis zum 1. November 2020 im Kabinett der Akademie aus.
Das Projekt »Kulturpfad« wurde 2018 von Manuel Montenegro (Stipendiat im Bereich Architektur) während seines Aufenthalts an der Akademie Schloss Solitude initiiert.

Am Eröffnungsabend um 18.30 Uhr findet der Vortrag »Stadt als Werk« von Christoph Schäfer statt. Im Anschluss folgt ein Gespräch mit Marc Gegenfurtner, Leiter des Kulturamtes Stuttgart, zum Thema »Kunst im öffentlichen Raum«.

Aufgrund der sehr begrenzten Sitzplätze ist eine Voranmeldung für den Eröffnungsabend notwendig.
Bitte melden Sie sich hier an: anmeldung@akademie-solitude.de

Wann: 16. Oktober bis 1. November 2020
Vortrag und Gespräch, Fr, 16. Oktober 2020, 18.30 Uhr
Wo: Kabinett, Akademie Schloss Solitude, Solitude Haus 3, 70197 Stuttgart