Konzert: Werke für Klavier von Noriko Baba, Éric Marty, Andrew Hamilton und Kevin Volans

Datum: Di, Mai 8, 2007 20:00 Uhr

Dauer:

Ort: Akademie Schloss Solitude

Akademie Schloss Solitude - Konzert: Werke für Klavier von Noriko Baba, Éric Marty, Andrew Hamilton und Kevin Volans

Im Zentrum des Konzerts am 8. Mai stehen Solo-Werke für Klavier der Komponisten Noriko Baba, Éric Marty und Andrew Hamilton, die alle vom südafrikanischen Komponisten Kevin Volans für ein Stipendium 2005/2007 ausgewählt wurden. Noriko Babas »Harmonieux Forgeron« (2006) erinnert mit seinem Timbre an das Hämmern eines Schmiedes. Andrew Hamiltons »a phrase that goes sideways piece« (2004) ist eine Komposition, in der, seinen eigenen Worten zufolge, eine introvertierte und ruhigere Welt entdeckt wird. Éric Martys »Thin« (2006) ist ein romantisch anmutendes Stück und Kevin Volans »Cicada« (1994) für zwei Klaviere, wird interpretiert vom Komponisten selbst zusammen mit der Pianistin Jill Richards.

Jill Richards (Klavier) ist eine der wichtigsten Interpretinnen für Neue Musik in Südafrika. Sie arbeitet intensiv mit verschiedenen Komponisten zusammen, u. a. Kevin Volans und Philip Miller sowie den Jazzkomponisten Surendran Reddy und Denzil Weale. Neben Aufführungen anlässlich renommierter internationaler und südafrikanischer Festivals hat sie vier CDs produziert. Im Duo spielt sie u. a. mit Kevin Volans und Michael Blake. Ihr Repertoire umfasst zeitgenössische Klaviermusik sowie afrikanische Musikstücke.

Kevin Volans (Klavier), geboren in Pietermaritzburg, Südafrika, studierte mit Karlheinz Stockhausen und Mauricio Kagel in Köln und lebt inzwischen in Dublin/Irland. Seit einer produktiven Zusammenarbeit mit dem Kronos Quartet in den 1980er Jahren werden seine Werke, meist im Bereich Kammer- und Orchestermusik, regelmäßig weltweit aufgeführt. 1997 führte das BBC Music Magazine ihn als einer der 50 wichtigsten lebenden Komponisten auf. Wichtige Aufführungen der letzten Jahre waren bei den Berliner Festwochen, bei den Salzburger Festspielen, an der Staatsoper Wien, am Lincoln Centre, New York, am Centre Pompidou, Paris und zu den BBC Proms. Kevin Volans wählte als Juror die Stipendiaten für Musik/Klang 2005/2007 aus.

Eintritt: 7 Euro (4,50 Euro) Abendkasse

an Veranstaltung(en) beteiligt