MARIE-ZIMMERMANN-STIPENDIUM FÜR DRAMATURGIE | MARIE-ZIMMERMANN-PREIS FÜR THEATERKRITIK

VERGABE VON PREIS UND STIPENDIUM SOWIE DISKUSSION ZUM STAND DER THEATERKRITIK HEUTE

Datum: Di, Mai 14, 2013 20:00 Uhr

Dauer:

Akademie Schloss Solitude - MARIE-ZIMMERMANN-STIPENDIUM FÜR DRAMATURGIE | MARIE-ZIMMERMANN-PREIS FÜR THEATERKRITIK

Mit Ulrich Khuon, Friedrich Schirmer und Michael Propfe sowie Friederike Engel (Stipendiatin 2013) und Gerhard Jörder (Preisträger 2013)

Anlässlich der Vergabe des Marie-Zimmermann-Preises für Theaterkritik 2013 und des Marie-Zimmermann-Stipendiums für Dramaturgie 2013 diskutieren Ulrich Khuon (Laudator für den Marie-Zimmermann-Preis), Friedrich Schirmer und Michael Propfe (Laudator für das Marie-Zimmermann-Stipendium) gemeinsam mit Friederike Engel (Stipendiatin 2013) und Gerhard Jörder (Preisträger 2013) über Tradition und Zukunft der Theaterkritik.

Das von Friedrich Schirmer initiierte Marie-Zimmermann-Stipendium sowie den neuen Marie-Zimmermann-Preis für Theaterkritik stiftet von 2011 bis 2013 der Theaterkritiker Christoph Müller zum Andenken an die 2007 verstorbene Dramaturgin und Festivalmacherin Marie Zimmermann. Die Vergabe des Stipendiums und des Preises ist mit einem zweimonatigen Aufenthalt an der Akademie Schloss Solitude verbunden, welche die Organisation und die Vergabe des Stipendiums und des Preises verantwortet.

Friederike Engel wurde 1983 in Nürnberg geboren. Sie studierte Theater-, Medien- und französische Literaturwissenschaft in Erlangen und Marseille. Während ihres Studiums absolvierte sie zahlreiche Regie- und Dramaturgiehospitanzen unter anderem am Theater Freiburg und dem Staatstheater Stuttgart. Von 2003–2005 organisierte sie das Kunst- und Performancefestival »ARENA…der jungen Künste« und realisierte einige eigene Theaterarbeiten in Erlangen. In den Spielzeiten 2008/2009 und 2009/2010 war sie Mitglied in der Dramaturgie der Latenight-Reihe »Nachtfoyer« am Theater Erlangen. 2010 beendete sie ihr Studium mit der Magisterarbeit »Die Politik der Kunst: zum Politischen in der Theaterarbeit von René Pollesch« und war anschließend als Dozentin am Lehrstuhl für französische Literaturwissenschaft tätig. Von 2010 bis 2012 war sie Dramaturgieassistentin am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg. Friederike Engel ist außerdem immer wieder als Lektorin und Übersetzerin tätig. Seit der Spielzeit 2012/2013 ist sie Schauspieldramaturgin am Theater Münster.

Gerhard Jörder, geboren 1943 in Pamplona, ist Theaterkritiker und lebt als freier Journalist, Autor der ZEIT, Moderator und Dozent in Berlin und Freiburg. Er unterrichtet an verschiedenen  Hochschulen und Akademien das Fach »Theaterkritik und Kulturjournalismus«, unter anderem an der Berliner Universität der Künste im Studiengang »Szenisches Schreiben«. Von 1973 bis 1998 leitete er das Kultur- und Medienressort der Badischen Zeitung in Freiburg, schrieb regelmäßig auch für Theater heute, danach war er bis 2001 Theaterredakteur im Feuilleton der ZEIT in Hamburg. Zwischen 1980 und 2004 war er insgesamt zwölf Jahre Mitglied der Jury des Berliner Theatertreffens. Seit 1993 ist er Juror beim Else-Lasker-Schüler-Dramatikerwettbewerb des Landes Rheinland-Pfalz, seit 2000 beim Ulrich-Wildgruber-Preis für Nachwuchsschauspieler. Er leitete mehrere Jahre die Auswertungsgespräche beim »Körber Studio Junge Regie« und war 2008 Alleinjuror bei den Autorentheatertagen des Hamburger Thalia Theaters. Die Publikums- und Autorengespräche beim Uraufführungsfestival Mülheimer Theatertage moderiert er seit 2003, nun also bereits im elften Jahr.
           

Ulrich Khuon arbeitete als Theater- und Literaturkritiker und war anschließend Chefdramaturg und Intendant am Stadttheater Konstanz bevor er 1993 an das Niedersächsische Staatsschauspiel Hannover wechselte. Von 2000 bis 2008 war er Intendant des Thalia Theaters Hamburg. Seit September 2009 ist Ulrich Khuon Intendant des Deutschen Theaters Berlin.

Michael Propfe war von 1993 bis 2005 Stellvertretender Intendant und Geschäftsführender Dramaturg am Schauspiel Staatstheater Stuttgart und ab 2005 in gleicher Funktion am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg tätig. Seit Januar 2011 ist Michael Propfe Beratender Dramaturg am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg.

Christoph Müller ist ehemaliger Chefredakteur und Verleger des Tübinger Schwäbischen Tagblatts und seit mehr als 40 Jahren Kulturkritiker für die Ulmer Südwestpresse. Von 2011 bis 2013 stiftet er das Marie-Zimmermann-Stipendium für Dramaturgie sowie den von ihm 2011 initiierten Marie-Zimmermann-Preis für Theaterkritik.

Friedrich Schirmer ist ehemaliger Intendant des Deutschen Schauspielhauses Hamburg und des Schauspiels am Staatstheater Stuttgart. Ab 2014 übernimmt er die Intendanz der Württembergischen Landesbühne Esslingen.
 

an Veranstaltung(en) beteiligt