SOLITUDE-KONZERTE IN DER SCHEUNE UND IM SCHLOSS

Junge Interpreten spielen Kammermusik

Datum: So, Jul 22, 2012 11:00 Uhr

Dauer:

Ort: Akademie Schloss Solitude/Scheune

Akademie Schloss Solitude - SOLITUDE-KONZERTE IN DER SCHEUNE UND IM SCHLOSS

Studierende der Staatllichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart

PIERROT QUARTETT
Johanne Maria Klein, Violine
Luisa Höfs, Violine
Paula Heidecker, Viola
Hanna Madeleine Kölbel, Violoncello


PROGRAMM


WOLFGANG AMADEUS MOZART (1756–1791)

Streichquartett Nr. 15 KV 421 (417 b) d-Moll

ANTON WEBERN (1883–1945)
Fünf Sätze für Streichquartett op. 5

JOHANNES BRAHMS (1833–1897)
Streichquartett op. 51 Nr. 1 c-Moll
 

KURZBIOGRAFIEN


Seit 2011 widmen sich die vier jungen Musikerinnen neben ihrem Studium intensiv dem Streichquartettspiel. Ihren kammermusikalischen Unterricht bekamen sie vorwiegend von Prof. Stefan Fehlandt (Vogler Quartett) und erhielten weitere musikalische Impulse durch die Arbeit mit Prof. Anke Dill und Prof. Gerhard Schulz (Alban Berg Quartett). Im Februar 2012 gewann das Pierrot Quartett den 1. Preis des »Carl-Wendling-Kammermusikwettbewerbs«.

JOHANNE MARIA KLEIN (*1990 in Stuttgart) wurde mit 17 Jahren Jungstudentin bei Prof. Anke Dill an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, bei der sie im Herbst 2010 auch ihr Bachelorstudium im Fach Violine aufnahm. Zahlreiche Meisterkurse, u. a. bei Prof. Detlef Hahn und bei Prof. Mi-Kyung Lee, bereicherten ihre musikalische Entwicklung. Als Solistin trat sie u. a. im Rahmen des Projektes »Junge Talente live« mit dem Radiosinfonieorchester Stuttgart des SWR auf.

LUISA HÖFS (*1991 in Hamburg) erhielt ihren ersten Geigenunterricht im Alter von fünf Jahren bei Prof. Marianne Petersen. Von 2008 bis 2010 war sie Juniorstudentin der Andreas-Franke-Akademie an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und erhielt ihren Hauptfachunterricht bei Prof. Christoph Schickedanz, bevor sie 2010 ihr  Studium bei Prof. Anke Dill in Stuttgart aufnahm. Orchestererfahrungen sammelte sie u. a. mit dem Flensburger Bach-Ensemble und der Jungen Deutschen Philharmonie mit Dirigenten wie Christoph von Dohnaniy und Lothar Zagrosek. 

PAULA HEIDECKER (*1991 in Duisburg) erhielt ihren ersten Geigenunterricht mit fünf Jahren, u. a. bei Doris Regin und Sigrun PleiІner. Durch einen Umzug nach Hamburg im Jahr 2000 erfolgte ein Lehrerwechsel zu Michael Holm, bei dem sie auch die Bratsche für sich entdeckte. Seit 2009 ist Paula Heidecker Mitglied des Bundesjugendorchesters, in dem sie 2010 die Stimmführung der Bratschengruppe übernahm. Sie ist Preisträgerin des Bundeswettbewerbs »Jugend musiziert« und Stipendiatin der Oscar und Vera Ritter Stiftung. Seit Oktober 2010 studiert sie bei Prof. Andra Darzins in Stuttgart.

HANNA MADELEINE KÖLBEL (*1989 in Tübingen) studiert in Stuttgart bei Prof. Conradin Brotbek. In ihrer musikalischen Ausbildung war neben dem solistischen Spiel, die Kammermusik ein konstanter Schwerpunkt. Wichtige Impulse bekam sie durch ihren ersten Cellolehrer Joseph Hasten (Tübingen), unter dem sie mehrere 1. und 2. Bundespreise bei »Jugend musiziert« gewann sowie während eines Jahres im Musikinternat Wells (England), wo sie bei Penny Driver und Phillip Dukes Solo- und Kammermusikunterricht erhielt. 2009 war sie Stipendiatin des Oberstdorfer Musiksommers.
 


EINTRITT: 15 Euro / erm. 10 Euro, zzgl. VVK-Gebühr
Plätze nicht nummeriert

KARTEN ERHÄLTLICH BEI: SKS Russ (Tel. 0711 / 163 53 21), Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart
und an der Tageskasse

Eine Konzertreihe der Akademie Schloss Solitude und der Rudolf-Eberle-Stiftung. Programmänderungen vorbehalten.