Tanz-Performance: brinnen/égetve

Datum: Mi, Sep 20, 2006 20:30 Uhr

Dauer:

Ort: Gödör Klub (Budapest V. Erzsébet tér)

Hans-Werner Klohe choreographiert den Gedichtband von Anja Utler im Rahmen des Osteuropa-Austausch Programms für Schriftsteller in Budapest.

Aufführung mit Hans-Werner Klohe, Su-Mi Jang und Anja Utler.

Die Veranstaltung fand in Kooperation mit dem Joszef-Attila Kreis und dem Collegium Budapest statt.

Anja Utler (geboren 1973 in Schwandorf/Deutschland) studierte Slawistik, Anglistik und Sprecherziehung in Regensburg, Norwich und St. Petersburg und promovierte 2003 an der Universität Regensburg mit einer Arbeit über Dichterinnen der russischen Moderne. 1999 erschien ihr erster Gedichtband „aufsagen“. Verleihung des Leonce-und-Lena-Preises (2003), der wichtigsten Auszeichnung für junge Lyrik im deutschsprachigen Raum, für ihre als „Sprachspiele gesteigerter Weltwahrnehmung“ gekürten Gedichte, die im Band “münden – entzüngeln” (Wien, 2004) erschienen. Parallel zur Publikation des neuen Gedichtbands brinnen von Anja Utler, der im Herbst 2006 in der Edition Korrespondenzen erschien, veröffentlichte die Akademie Schloss Solitude unter dem selben Titel auch ein Lyrik Hörbuch in der Reihe Literatur (merz&solitude).

Hans-Werner Klohe (geboren 1970 in Mannheim) studierte Tanz und Choreografie an der Heinz-Bosl-Stiftung in München. Als Tänzer hat er u. a. mit Introdans (Niederlande), Adventures in Motion Pictures/AMP (London, New York), Joachim Schlömer und Sasha Waltz gearbeitet. Er erhielt die Auszeichnungen danceWEB (Wien) und SiWiC (Zürich). Hans-Werner Klohe produziert eigene Stücke in Berlin und ist seit Oktober 2005 Stipendiat der Akademie.

Anja Utler war von September bis November, Hans-Werner Klohe von September bis Oktober 2006 im Rahmen des Osteuropa-Austausch Programms in Budapest.

Unterstützt wird das Programm vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, vom ungarischen Kulturministerium und der Robert Bosch Stiftung.

an Veranstaltung(en) beteiligt