Charlotte Warsen

Praxisfeld:

Textuell

Stipendium:

Solitude-Stipendium

Stadt, Land:

Berlin, Deutschland

Jahrgang:

2020, 2021

Aufenthalt(e):

Okt 2021 - März 2022

Geboren 1984 in Recklinghausen/Deutschland.

Charlotte Warsen studierte Malerei bei Tal R an der Düsseldorfer Kunstakademie/Deutschland sowie Englisch in Köln/Deutschland und Joensuu/Finnland (2004–2010). Ihr erster Gedichtband, vom speerwurf zu pferde, wurde 2014 bei Luxbooks veröffentlicht. Von 2015 bis 2018 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt »Kulturtechnik Malen« von Meret Kupczyk und Ludger Schwarte. 2019 wurde der gleichnamige Sammelband herausgegeben.

2016 gewann sie den GWK-Förderpreis Literatur und 2019 den Wolfgang-Weyrauch-Förderpreis beim Lyrikwettbewerb Literarischer März. Sie erhielt Stipendien von der Heinrich-Böll-Stiftung, des Berliner Senats und der Stiftung Preußische Seehandlung. Seit geraumer Zeit arbeitet sie an ihre Dissertation in Philosophie zur Politik des Malens. Im Herbst 2019 erschien ihr zweiter Gedichtband, Plage, bei kookbooks. Derzeit unterrichtet sie an einer Schule in Berlin.

gewählt von