Luiza Proença

Praxisfeld:

Gesellschaftlich/Gemeinschaftlich

Stipendium:

Solitude-Stipendium

Stadt, Land:

São Paulo, Brasilien

Jahrgang:

2020, 2021

Aufenthalt(e):

Jan 2022 - Juni 2022

Geboren 1985 in São Paulo/Brasilien.

Luiza Proença ist Autorin und Kuratorin. Zu ihren zahlreichen Projekten zählen Weather Permitting, 9. Mercosul Biennale in Porto Alegre/Brasilien (2013), How to (…) things that don’t exist, 31. Biennale von São Paulo (2014) und Bauhaus Imaginista (2017–2019). Von 2015 bis 2017 war sie Mitarbeiterin am Museu de Arte de São Paulo.

Sie war Kuratorin am Zentrum für zeitgenössische Kunst Schloss Ujazdowski in Warschau/Polen (2018) und am Fonderie Darling in Montreal/Kanada (2019). Im Jahr 2018 wurde sie für den ICI Gerrit Lansing Independent Vision Curatorial Award nominiert. In ihrer Arbeit im Bereich bildende Kunst, Pädagogik, Kunstgeschichte und -theorie sowie seit kurzem Psychoanalyse und Philosophie beschäftigt sie sich insbesondere mit Fragen der Ethik, epistemischen Gewalt und Politik der Kunst.