Mark Randall Osborn

Praxisfeld:

Musik / Klang

Stadt, Land:

Escondido, USA

Jahrgang:

2000, 2001

Aufenthalt(e):

Okt 2000 - Nov 2001

Website(s):

www.randallosborn.com

Mark Randall Osborn (1969-2002) studierte Komposition bei Brian Ferneyhough, Steven Takasugi und Mel Powell sowie dirigieren bei Stephen „Lucky” Mosko und Harvey Sollberger. Überdies hat er am Center for Research in Computing and the Arts (CRCA), am Center for Experiments in Art, Information and Technology (CEAIT), und am IRCAM gearbeitet.

Mark Randall Osborn hat zahlreiche Kompositionsaufträge erhalten, u.a. vom Berliner Sinfonieorchester, Sonor, Ensemble Modern, RIAS Kammerchor, Kairos Quartett, Neue Vokalsolisten und Red Fish Blue Fish. Als Lehrer war er im Bereich Harmonielehre, Kontrapunkt, Gehörbildung, und Musikgeschichte tätig. Unter den Auszeichnungen finden der Kranichsteiner Musikpreis (1998), Gaudeamus Finalist (1998), Ensemble Intercontemporain/IRCAM Komission (1999), das Betty Freeman Stipendium für musikalische Reife (1993, 1994), Margaret Fairbanks Jory Copying Assistance Awards (1991, 1999), und der Stuart Kompositionspreis.

Seine Werke wurden an internationalen Festivals aufgeführt, darunter Münchener Biennale, Klangspuren, Eclat, Klang Raum, Musik-Biennale Berlin, Musik auf Solitude, Bludenzer Tage Zeitgemäßer Musik, Tage Neue Kammermusik Braunschweig, Emerging Voices, CalArts Spring Musikfestival, und bei den Darmstädter Ferienkursen.

Zentraler Begriff seines kompositorischen Ansatzes ist die Destabilisierung logischer Begrifflichkeiten zugunsten einer stärker fließenden, einheitlichen Zeitwahrnehmung musikalischer Zusammenhänge. Dies beinhaltet jedoch keineswegs die einfache Verneinung des rationalen Verstandes sondern vielmehr das Engagement in einem breiteren Dialog mit Einbringung unkonventionell georteter Möglichkeiten der Erfahrungswahrnehmung. Anstatt die ästhetische Erfahrung auf einer deterministischen Teleologie zu begründen, scheinen Osborns Kompositionen von einem spinnen-artigen Körper angedeuteter Verbindungen heraus zu wirken.

Mark Randall Osborn ist am 1.10.2002 auf tragische Weise bei einem Verkehrsunfall in Malibu ums Leben gekommen.

gewählt von