Rafael Spregelburd

Praxisfeld:

Darstellende Kunst

Stadt, Land:

Buenos Aires, Argentinien

Jahrgang:

2003, 2004, 2005

Aufenthalt(e):

März 2005 - Mai 2005

Website(s):

www.spregelburd.com.ar

Geboren 1970 in Buenos Aires.

Spregelburd lebt und arbeitet in Buenos Aires als Autor, Regisseur, Schauspieler und Übersetzer. Als wichtiger Vertreter des argentinischen Theaters lassen sich seine sehr unterschiedlichen und polemischen Arbeiten kaum kategorisieren.

Er studierte Schauspiel und Dramaturgie, u. a. bei Mauricio Kartun, Ricardo Bartis und José Sanchis Sinisterra.

1994 gründete er seine eigene Theaterkompanie “El Patrón Vázquez” und trat damit auf zahlreichen internationalen Festivals auf.

Ab 1995 widmet er sich auch der Regie und bringt seither eine Vielzahl eigener Texte selbst auf die Bühne. Daneben produziert er gelegentlich persönliche Adaptionen von Texten anderer Autoren.

1998 Einladung vom British Council und dem Royal Court Theater in London für die Teilnahme am Summer International Residency – ein jährlich organisiertes Programm des Royal Court Theaters, für das er daraufhin als Hausautor beauftragt wird.

Er war 2000/01 Hausautor am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg und seit 2004 Gastautor der Schaubühne Berlin sowie am Theaterhaus Stuttgart.

Seine über 30 Theaterstücke, darunter “La modestia”, “La estupidez”, “El pánico”, “Dos personas diferentes dicen hace buen tiempo”, “La extravagancia”, “La inapetencia”, “Fractal”, “Un momento argentino”, “La escala humana” und “Bizarra” wurden ins Englische, Deutsche, Französische, Italienische, Portugiesische, Tschechische, Niederländische und Schwedische übersetzt.

Spregelburd erhielt über 30 argentinische und internationale Preise, u. a. der Spanische Dramaturgiepreis “Tirso de Molina”, Dramaturgiepreis der Stadt Buenos Aires, die argentinischen Preise “Argentores”, “María Guerrero” und “Trinidad Guevara”, den Preis der argentinischen Tageszeitung Clarín.

gewählt von