Mai 24 – Juli 7, 2007

Ausstellungen: Mariam Ghani, Damaso Reyes, Seung Pyo Hong

Datum: Do, Mai 24, 2007 20:00 Uhr

Dauer: Mai 24 – Juli 7, 2007

Ort: Akademie Schloss Solitude

Akademie Schloss Solitude - Ausstellungen: Mariam Ghani, Damaso Reyes, Seung Pyo Hong

Mariam Ghani
»Fugitive Refrains/Variations on a Possible Theme: 39 Views of Solitude«

Mariam Ghani präsentiert zwei Projekte, die sich auf Solitude als Ort der Erinnerung beziehen. In der Videoarbeit »Fugitive Refrains« verwebt die Künstlerin zusammen mit der Tänzerin Erin Kelly ortsspezifische Performances im Stuttgarter Rotwildpark mit architektonischen und dekorativen Elementen des Schlosses Solitude. Das Ergebnis ist eine Folge von Rokoko-Spielen mit Elementen aus der Natur, mit Bewegung und Landschaft, Spiegeln und Echos sowie Anspielungen auf Verborgenes und Enthülltes.
Die Fotoserie »Variations on a Possible Theme: 39 Views of Solitude« untersucht wie Erinnerung durch die Überlagerung von Bildern mit verschiedenen Texten rekonstruiert wird. Die daraus resultierenden Konfigurationen aus Gedichten, Allgemeinplätzen, persönlichen Mythen können individuell oder als unterbrochene Geschichten, die wir uns selbst über Vergangenes und Mögliches erzählen, gelesen werden.

Mariam Ghani (*1978 in New York) lebt und arbeitet in Brooklyn, NY. In ihren Videos, Installationen, Performances, Fotografien, Texten und öffentlichen Dialogen untersucht die Künstlerin, wie Geschichte konstruiert und als zeitgenössische Erzählung rekonstruiert wird.
Ihre Arbeiten wurden international ausgestellt, ihre Internetprojekte sind Auftragsarbeiten von Turbulence, artwurl und Longwood Digital Matrix (www.kabul-reconstructions.net/mariam). Mariam Ghani unterrichtet im Fachbereich Kunst, Musik und Technologie am Stevens Institute of Technology in New Jersey und ist 2006/2007 Stipendiatin der Akademie.

***

Damaso Reyes
»The Europeans«

Dass »Europa im Umbruch mit offenem Ausgang ist«, beobachtet wie viele andere auch der Fotojournalist Damaso Reyes, der Auszüge aus seinem langfristig angelegten Projekt »The Europeans« präsentiert. Seit 2005 dokumentiert Damaso Reyes Veränderungen in Europa in Zeiten der EU-Erweiterung. Inspiriert von Robert Franks Fotografien aus den 1950er Jahren zu »The Americans«, zeigt Reyes auf Solitude Aufnahmen von Deutschland, die Immigration, Politik, nationale Identität und Wirtschaft thematisieren und gleichzeitig eindringlich die Geschichte des Einzelnen im Kontext Europa erzählen.

Damaso Reyes (*1978 in Brooklyn, NY/USA) studierte an der New York University mit Abschluss Bachelor of Fine Arts in Fotografie an der Tisch School of the Arts und arbeitet seit 1997 als freier Fotograf und Autor. Aufgewachsen in einem der berüchtigten Stadtviertel New Yorks, faszinierte ihn stets, wie die Medien sein Viertel porträtierten. So entschied er sich schon als Teenager für den Fotojournalismus, um diese eingeschränkte Darstellung aufzubrechen. Aufträge und Projekte führten ihn nach Ruanda, Irak, Indonesien, Niederlande, Tansania und durch die USA. Damaso Reyes ist seit Januar 2007 Stipendiat der Akademie.

Die Ausstellung von Damaso Reyes findet im Rahmen des Fotosommers Stuttgart 2007 statt.
***

Seung Pyo Hong
»Unsettling Chairs«

Obwohl industriell gefertigte Produkte als freundliche, hörige Diener betrachtet werden, ist ihre Funktion als Oberfläche zwischen Benutzer und Umwelt keineswegs stabil oder transparent. Der Industriedesigner Seung Pyo Hong versucht die heutige soziale »Kakofonie« des täglichen zwischenmenschlichen Umgangs aufzudecken, also die emotionalen Konflikte, die sich z. B. in Form von Bleistiftkauen oder aggressivem Umgang mit Gegenständen äußern.

In seinem Projekt »Unsettling Chairs« visualisiert Seung Pyo Hong versteckte und unterschwellige Beziehungen des Benutzers zum Stuhl sowie theatralische Aspekte des Stuhls, die sich dadurch offenbaren. Die ausgestellten Prototypen variieren zwischen Stühlen mit einer Portion Selbstironie, die sich entweder selbst zersägen oder den Benutzer eher quälen und Objekten, die als weiche Hülle funktionieren.

Seung Pyo Hong (*1971 in Seoul) erhielt einen Bachelor und Master of Arts im Bereich Visuelle Gestaltung und Industriedesign an der Seoul National University sowie den Master of Arts im Bereich 3D-Design an der Cranbrook Academy of Art, Bloomfield Hills, MI/USA. Er arbeitet als Industriedesigner in den USA und in Korea und stellte mehrfach in Korea, China und den USA aus. Seung Pyo Hong ist seit Januar 2007 Stipendiat der Akademie.

Ausstellungsdauer: Freitag, 25. Mai bis Samstag, 7. Juli 2007
Die Ausstellung ist Fronleichnam (7. Juni) geöffnet.
Öffnungszeiten: Di–Do 10–12 & 14–17.30 Uhr, Fr 10–12 & 14–16 Uhr, Sa–So 12–17.30 Uhr

an Veranstaltung(en) beteiligt