Workshop: Building Urbanity

Datum: Fr, Mai 4, 2007 10:00 Uhr

Dauer:

Ort: Akademie Schloss Solitude

»Was bedeuten diese Häuser? Wahrlich keine große Seele stellte sie hin, sich zum Gleichnisse! Nahm wohl ein blödes Kind sie aus seiner Spielschachtel? Dass doch ein anderes Kind sie wieder in seine Schachtel täte. Und diese Stuben und Kammern: Können Männer da aus- und eingehen?«
Friedrich Nietzsche, Also sprach Zarathustra

Ausgehend von der kollektiven Ausstellung »Searching for an Ideal Urbanity«, an der ca. 30 jetzige und ehemalige Stipendiaten beteiligt sind, stellt die Akademie unter dem Titel »building urbanity« die Frage nach der Entstehung der Urbanität und ihrer Entwicklung in der Gegenwart. Ab welchem Zeitpunkt bilden sich urbane Phänomene, welche Entscheidungen tragen dazu bei? Wie agieren und reagieren aufeinander die drei urbanen Ebenen, die der französische Philosoph Henri Lefebvre bereits in den 60er Jahren definierte: Die globale Ebene der Märkte und der Raumpolitik, die Zwischenebene der Stadt und ihrer Organisation, die private Ebene des Wohnens.

Alle Vorträge und Diskussionen sind in englischer Sprache.

Einführung von Fabrizio Gallanti und Jean-Baptiste Joly

Ablauf:
10.00 – 13.00 Uhr: Fabrizio Gallanti/Jean-Baptiste Joly
Pier Vittorio Aureli: Building Urbanity
Jean-Francois Chevrier: The Question of Urbanity and the Loss of Public Space Today

Jean-François Chevrier
The Question of Urbanity and the Loss of Public Space today.

Jean-François Chevrier, geboren 1954, ist Professor für Kunsttheorie an der Ecole Nationale Supérieure des Beaux-Arts in Paris. Kommissar zahlreicher Ausstellungen. Seine Monographie zu Jeff Wall, 2006 erschienen, sowie seine Ausstellung »L’Action restreinte« über den Einfluss Mallarmés auf die Kunst des 20. Jahrhunderts wurden von der Kritik als Meilensteine der Kunsttheorie begrüßt. Zurzeit arbeitet er an einer Monographie zu Siegmar Polke.

Pier Vittorio Aureli
Building urbanity

Pier Vittorio Aureli, geboren 1973 in Rom, ist Gastprofessor an der Architectural Association in London, an der Columbia University in New York und an der TU/Delft, sowie Professor am Berlage Institute in Rotterdam. Er ist Mitbegründer von DOGMA|OFFICE, einem Städtebauplanungsbüro, das sich mit urbanen Projekten befasst, von der Renovierung zu Masterplänen für größere Baugebiete. Er arbeitet zurzeit an einem neuen Buch über »The Possibility of an Absolute Architecture, a Study on the Representation of the City through Architectural Form, from Bramante to Mies«.

13.00 – 14.30 Uhr: Mittagspause

14.30 – 18.00 Uhr: SMAQ: How to develop a 45 ha masterplan for a new urban area in Dubai?
Srdjan Jovanovic Weiss: Evasions of Urbanity

SMAQ
How to develop a 45 ha masterplan for a new urban area in Dubai?

SMAQ (Berlin/Rotterdam), gegründet von den Architekten Sabine Müller und Andreas Quednau, ist ein Studio für Architektur, Urbanismus und Forschung (www.smaq.net). Sabine Müller war 2001 Stipendiatin und Andreas Quednau war 2004/2005 Stipendiat der Akademie.

Srdjan Jovanovic Weiss
Evasions of Urbanity

Srdjan Jovanovic Weiss, geboren 1967, studierte Architektur an der Universität von Belgrad und an der Schule für Design der Harvard University. Zahlreiche Architekturprojekte unter dem Namen »Normal Architecture Office«. 2006 veröffentlichte er im Rahmen seine Solitude-Stipendiums das Buch »Almost Architecture«, das architektonische Projekte vorstellt und sie mit politischen Texten verbindet. Diese Texte handeln von der Unmöglichkeit, den öffentlichen Raum in einem post-kommunistischen Land mit herkömmlichen architektonischen Formen und Inhalten zu gestalten. Zurzeit arbeitet Srdjan Weiss im Architekturbüro Herzog & de Meuron in Basel.

Um Anmeldung wird gebeten bei Marieanne Roth, Tel. 0711-99619-474, mr@akademie-solitude.de. Eintritt frei.