Alicja Wysocka

Stipendium:

Osteuropäisches Netzwerk

Stadt, Land:

Frankfurt am Main, Deutschland

Jahrgang:

2020

Aufenthalt(e):

Okt 2020 - Dez 2020

Geboren 1985 in Rybnik/Polen.

Alicja Wysocka ist bildende Künstlerin. Sie lebt und arbeitet in Polen und Frankfurt am Main/Deutschland, wo sie derzeit an der Städelschule – Hochschule für Bildende Künste studiert. Ihren Master erhielt sie 2010 von der Universität der Künste in Poznań/Polen, zuvor absolvierte sie ein Studium an der Akademie der bildenden Künste in Krakau/Polen. Aus Interesse studierte sie zudem Kognitionswissenschaft und Philosophie des Geistes an der Pontifical University of John Paul II Krakau und der Vrije Universiteit in Brüssel/Belgien.

In ihrer künstlerischen Praxis arbeitet sie oft mit Workshops, die sie mit verschiedenen Gemeinschaften durchführt und die zur Grundlage für weitere Forschungen werden. Im Fokus ihrer Arbeit steht dabei das Verhältnis zwischen persönlicher Geschichte und Geschichten sowie die Betrachtung verschiedener Wirtschaftskonzepte und Gesellschaftsformen des Koexistierens wie das Handwerk, mit Identitätsgefühlen verbundene Rituale und Formen des Zusammenarbeitens, die als eine kollektive Therapie fungieren.

Zu ihren jüngsten Projekten zählen die Ushirika Cooperative (seit 2017) und Solstice (seit 2018). Sie erhielt 2019 ein Stipendium der Stadt Warschau, 2018 den DAAD-Preis und wurde 2017 für ein Stipendienprogramm des Ministeriums für Kultur und nationales Erbe Polen ausgewählt.