Ana Samardzija

Praxisfeld:

Literatur

Stadt, Land:

Straßburg, Frankreich

Jahrgang:

2003, 2004, 2005

Aufenthalt(e):

Sept 2003 - Feb 2004

Juli 2007 - Juli 2007

Sept 2007 - Sept 2007

Geboren 1973 in Belgrad.

Begann mit dem Studium der Philosophie in Ljubljana (Slowenien) und diplomierte an der Universität Marc Bloch in Strasbourg. Seit 2000 lehrt sie Philosophie der Künste an der Ecole Supérieure des Arts Décoratifs und Ästhetik an der Akademie für Bildende Künste der Universität Marc Bloch in Strasbourg.

Teilnahme an zahlreichen Konferenzen und schreibt im Bereich Kunsttheorie und –philosophie, übersetzt philosophische Texte ins Slowenische.

Ausgewählte Projekte: Übersetzung Merleau-Pontys “Le Visible et l’Invisible” (Ljubljana, 2000), Texte im Katalog zu Daniel Dezeuzes Ausstellung in der Galerie “La chaufferie” (Strasbourg, 2001), Martin Heideggers “Die Armut” (in Zusammenarbeit mit Philippe Lacoue-Labarthe, 2003), “De l’inconvénient et de l’utilité de la pauvreté” (Texte über Die Armut, 2003), Organisation eines Seminars über Kunstkritik mit dem Museum für Moderne und Zeitgenössische Kunst (Strasbourg, 2003). “Le rire des pauvres. Une étude du comique moderne” (in Vorbereitung).

Gewinnerin des Nationalen Übersetzerpreises der Slowenischen Gesellschaft für Literarische Übersetzer für ihre Übersetzung “Le Visible et l’Invisible” (2002).

gewählt von