Anca Benera & Arnold Estefan

Stipendium:

StipendiumOsteuropäisches Netzwerk

Stadt, Land:

Jahrgang:

2021

Aufenthalt(e):

Okt 2021 - Dez 2021

Anca Benera, geboren 1977, und Arnold Estefan, geboren 1978, arbeiten seit 2011 zusammen in Bukarest/Rumänien.

Bevor sie sich als Duo zusammenschlossen, waren sie Teil des Kollektivs Centre for Visual Introspection in Bukarest, für das sie eine Reihe von Workshops, öffentlichen Kunstprojekten und Publikationen kuratierten.

Benera und Estefan arbeiten für ihre Installationen, Videos und Performances mit forschungsbasierten Methoden, um die unsichtbaren Muster hinter bestimmten historischen, sozialen oder geopolitischen Narrativen zu enttarnen. Frühere Arbeiten des Duos beschäftigten sich unter anderem mit dem Begriff land und dem politischen und kulturellen Konstrukt von Territorien. Aktuelle Projekte untersuchen das Phänomen des made-ground (Begriff der Geoarchitektur) und wie die Gestaltung und Markierung von Landschaft (als Form der räumlichen Veränderung) mit erhöhter staatlicher Gewalt und Übernutzung von Ressourcen einhergeht.

Ihre Projekte waren Teil von Ausstellungen und Biennalen wie Potential Worlds, Migros Museum, Zürich/Schweiz (2020–2021); Natural Histories. Traces of the Political, mumok (museum moderner kunst stiftung ludwig wien), Wien/Österreich (2017–2018); Sounds and Sites, The Jewish Museum, New York/USA (2016); Global Control and Censorship, ZKM, Karlsruhe/Deutschland (2016); Der Brancusi Effekt, Kunsthalle Wien (2015); Mum, am I barbarian? 13th Istanbul Biennial, Istanbul/Türkei (2013); We were so few and so many of us are left, Tranzit Bukarest (solo show, 2013); Intense Proximity, La Triennale, Palais de Tokyo, Paris/Frankreich (2012).

Stipendien erhielten sie vom MAK Centre for Art and Architecture Los Angeles, LA/Kalifornien (2015–2016) und dem Camden Arts Centre London, London/GB (2011).

Anca Benera & Arnold Estefan sind Stipendiat*innen im Rahmen einer Kooperation mit dem Goethe-Institut Bukarest/Rumänien als Hauptpartner sowie dem kuratorischen Team Radu Lesevschi (ARC Bucharest), Raluca Voinea und Iuliana Dumitru (tranzit.ro bucurești) und Stefan Ghenciulescu (»Ion Mincu« University of Architecture and Urban Planning) als Teil des Osteuropa Netzwerks der Akademie Schloss Solitude.