Herbert Stattler

Praxisfeld:

Architektur

Stadt, Land:

Tübingen, Deutschland

Jahrgang:

2003, 2004, 2005

Aufenthalt(e):

Jan 2002 - Dez 2002

Website(s):

www.asarchitecture.org

Herbert Stattler. Geboren 1966 in Wien.

Studium am Kolleg für Innenausbau und Möbelbau in Mödling, Architekturstudium an der Technischen Universität Wien und an der University of Michigan, Ann Arbor, USA. Von 2002-2004 war er Assistent am Lehrstuhl Künstlerische Gestaltung an der TU Wien.

Zusammenarbeit mit Judith Augustinovic als freie Architekten, Gründung von as_architecture; zahlreiche Projektrealisierungen, u.a. „can’t tin“ – Umbau Werkkantine in Hall/Österreich (2000); Gestaltung Medienmöbel im zoomlab, Kindermuseum im Museumsquartier Wien (2001); „Informationswärme“, Raumgestaltung Künstlerhaus Wien (2001).

Ausgewählte Rauminstallationen und Ausstellungsbeteiligungen: „den fuß in der tür“, Künstlerhaus Wien (2000); „antinonymus“, Künstlerhaus Galerie Wien (2002); „Moving Territories. Kunst – Öffentlichkeit – Neue Medien“, Akademie Schloss Solitude/Merz Akademie, Stuttgart (2003); „Sinne und Sinnlichkeit“, Collegium Hungaricum, Berlin(2003); „skin“, Theaterhaus, Stuttgart und Opera de Lille, Lille/Frankreich (2004).

Er erhielt mehrere Preise und Stipendien, darunter Studienstipendium an der University of Michigan, Ann Arbor/USA; Anerkennungspreis des Bundeskanzleramts der Republik Österreich, „Experimentelle Tendenzen in der Architektur“ (2000); Margarethe Schütte-Lihotzky Projektstipendium des österreichischen Bundeskanzleramts (2001); Auszeichnung Joseph Binder Award „Räumliche Gestaltung“ (2003).