Karolina Kucia

Praxisfeld:

Wirtschaft/Wirtschaftswissenschaften

Stadt, Land:

Helsinki, Finnland

Jahrgang:

2013, 2014, 2015

Aufenthalt(e):

Sept 2015 - Feb 2016

Akademie Schloss Solitude - Karolina  Kucia

Geboren 1978 in Wadowice/Polen.

Karolina Kucia studierte an der Poznan University of Arts (1998–2004) in Polen und an der Akademie für Bildende Künste und Design (2003) in Ljubljana/Slowenien. Von 2007 bis 2013 studierte sie Performance Art and Theory an der Theatre Academy in Helsinki/Finnland.

Seit 2004 arbeitet sie als freischaffende Künstlerin in Polen und Finnland. 2010 erschien Kukkia, eine Publikation, welche die Arbeit der Gruppe Kukkia (Karolina Kucia und Tero Nauha) von 2004 bis 2008 dokumentiert. 2011 koordinierte sie die Gruppe und den Auftritt von Oops! Sorry an der Theatre Academy in Helsiniki.

Sie war an der Entstehung und Organisation des APProject (2011–2012) beteiligt, ein Projekt, das Social Design, Kunst und Forschung auf der Basis von freischaffender Arbeit zu kombinieren versucht. Teil des Projekts sind Produkte wie Placenta Bag, Parasitical Architecture (präsentiert im Kronika – Center for Contemporary Arts in Bytom/Polen), Parasitical Furniture (präsentiert in der Gallery Augusta in Suomenlinna, Helsinki während des Fake Finns and Wannabe Swedes Festival) und 10 Workplaces. Außerdem nahm sie am Projekt Kafkamachine: film made by Kafka in Zusammenarbeit mit dem Ueinzz Theater (São Paulo/Brasilien), Presque Ruins (Paris/Frankreich) und der Mollecular Organisation (Helsinki) teil, zu dem mehrere Workshops organisiert wurden, unter anderem im PerformingArtsForum (2010), im Haus der Kulturen der Welt (Berlin) und ein Workshop mit Pál Pelbart (2011), organisiert von KATAJA, Mollecular Organisation, Future Art Base und der Art School Maa. Das zugehörige Buch Kafkamachine wurde von n-1 veröffentlicht.

Karolina Kucia ist stellvertretende Geschäftsführerin der Robin Hood Minor Asset Management Cooperative (2011–2013), eine Organisation, die mit einer alternativen Methode für finanzielles Investment arbeitet. Zu ihrer Arbeit gehören eine Vielzahl von Präsentationen über das Robin Hood Minor Asset Management in der ganzen Welt, bei Veranstaltungen und an Orten wie dem PerformingArtsForum in St. Erme/Frankreich (2010), auf der Documenta 13 (2012) in Kassel während des Seminars Run Morphogenesis der SCEPSI (European School of Social Imagination) und Franco Bifo Berardi oder während der Night of Arts in der Muu Gallery in Helsinki (2012).
Ebenso arbeitet sie als Produzentin von Future Art Base (2012), ein Projekt, das von der Aalto Universität in Helsinki initiiert wurde.

Karolina Kucia erhielt 2004 die Dokowicz Auszeichnung für die beste Masterthesis von der Kunstakademie in Poznan und einen einjährigen Zuschuss (2013) des Arts Promotion Centre in Finnland für interdisziplinäre Künstler.
 

Akademie Schloss Solitude - Karolina  Kucia