Philipp Maintz

Praxisfeld:

Musik / Klang

Stadt, Land:

Deutschland

Jahrgang:

2009, 2010, 2011

Aufenthalt(e):

Okt 2009 - Jan 2010

Geboren 1977 in Aachen.

Philipp Maintz erhielt seinen ersten Kompositionsunterricht bei Michael Reudenbach. Von 1997 bis 2003 absolvierte er mit Auszeichnung ein Kompositionsstudium bei Robert HP Platz in Maastricht, an das sich ein Aufbaustudium Komposition und elektronische Musik bei Karlheinz Essl am Bruckner-Konservatorium in Linz anschloss.

Er erhielt Stipendien und Einladungen, u. a. des Elektronischen Studios der Université de Liège, der Internationalen Ferienkurse für Neue Musik in Darmstadt, des IRCAM Paris, des nordrhein-westfälischen Kultusministerium und das Niedersächsische Künstlerstipendium für den Künstlerhof Schreyahn.

Weitere Auszeichnungen: Stipendium der
Bundesregierung für einen einjährigen Aufenthalt
in der Villa Massimo Rom (2010), die Cité
Internationale des Arts Paris (2007), Stipendium
der Wilfried-Steinbrenner-Stiftung (2006),
Förderpreis für Komposition der Ernst von Siemens
Musikstiftung (2005).

Seine Kompositionen wurden u. a. bei folgenden Festivals aufgeführt: Musik der Zeit (Köln),
Agora (Paris), Wittener Tage für Neue
Kammermusik, Festival Musica (Straßburg), Wien
Modern, Ars Musica (Brüssel), Nuova Consonanza
(Rom), Hear&Now (London) und Salzburger
Festspiele.

Zuletzt eröffnete die 12. Münchener
Biennale für Neues Musiktheater mit der
Uraufführung seiner Oper Maldoror, in einer
Koproduktion der Theater Aachen und Basel.

https://www.baerenreiter.com/im-fokus/musik-des-2021-jahrhunderts/zeitgenoessische-musik/philipp-maintz/aktuelles/

gewählt von

an Veranstaltung(en) beteiligt