Ramy Al-Asheq

Praxisfeld:

Textuell

Stipendium:

Solitude-Stipendium

Stadt, Land:

Berlin, Deutschland

Jahrgang:

2020, 2021

Aufenthalt(e):

Apr 2021 - Sept 2021

Geboren 1989 in Schardscha/Vereinigte Arabische Emirate.

Ramy Al-Asheq ist ein syrisch-palästinensischer Dichter, Journalist und Kurator. Bislang hat er fünf Gedichtbände auf Arabisch veröffentlicht. Im März 2019 erschien im Sujet Verlag sein erster Gedichtband in deutscher Sprache, Gedächtnishunde. In verschiedenen Anthologien und Literaturzeitschriften wurden seine Texte auf Bosnisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Kurdisch, Polnisch und Spanisch veröffentlicht. Zudem wurden einige seiner Gedichte in Lieder, Performances und Kunstwerke umgesetzt. 2020 erscheint sein erstes englisches Buch bei Seagull Books.

2014 erhielt er ein Aufenthaltsstipendium für das Heinrich-Böll-Haus Langenbroich in Kreuzau/Deutschland. Ein Jahr später wurde er von der A. M. Qattan Foundation in Ramallah/Westjordanland mit einem Förderpreis ausgezeichnet. Ende 2017 lancierte er das deutsch-arabische Kulturmagazin FANN. Zudem ist er als Kurator für das Literaturhaus Berlin/Deutschland tätig und Mitgründer der Arabisch-deutschen Literaturtage Berlin. 2018 erhielt er ein Literaturstipendium der Akademie der Künste in Berlin sowie zwei Aufenthaltsstipendien für das Künstlerhaus Lukas in Ahrenshoop/Deutschland und das Künstlerdorf Schöppingen/Deutschland.