Sebastian Klawiter

Praxisfeld:

Räumlich

Stipendium:

Solitude-Stipendium

Stadt, Land:

Stuttgart, Deutschland

Jahrgang:

2020, 2021

Aufenthalt(e):

Okt 2020 - März 2021

Website(s):

http://sebastianklawiter.de

Geboren 1985 in Starnberg/Deutschland.

Sebastian Klawiter ist Gestalter, Handwerker und Forscher. Er studierte Architektur an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart/Deutschland, Innenarchitektur an der Hochschule für angewandte Wissenschaft Coburg/Deutschland, und legte die Meisterprüfung im Schreinerhandwerk in München ab. In verschiedenen Konstellationen entwirft und forscht er auf unterschiedlichen Maßstabsebenen im Grenzbereich zwischen Handwerk, Architektur, Stadtplanung und Kunst.

Ausgehend von seiner Masterarbeit Stadtlücken – Strategien für Urban Commons initiierte er 2015 gemeinsam mit einer Gruppe von jungen Gestalter*innen den mehrfach ausgezeichneten gemeinnützigen Verein www.stadtluecken.de. Mit der Entwicklung und Anwendung der Stadtlücken-Strategie hat das Kollektiv unter anderem den Grundstein für das Urbane Experimentierfeld Österreichischer Platz www.oe-platz.de – Umnutzung eines Relikts autogerechter Stadtplanung zum Kooperativen Stadtraum – sowie den Weiterentwicklungs- und Beteiligungsprozess der Kirche St. Maria www.st-maria-als.de in Stuttgart gelegt.

An der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart vertrat er im Wintersemester 2019/2020 gemeinsam mit Hanna Noller die Professur der Klasse für Entwerfen, Architektur und Design. Von 2016–2020 war Sebastian Klawiter in Forschung und Lehre am Städtebau-­Institut der Universität Stuttgart, Lehrstuhl für Stadtplanung und Entwerfen unter Prof. Dr. Martina Baum tätig, wo er auch die Co-Koordination des Forschungsprojektes Future City Lab – Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur http://www.r-n-m.net/ übernommen hat. Seit Oktober 2020 ist er Stipendiat an der Akademie Schloss Solitude (Bereich Architektur), wo er unter dem Arbeitstitel Ist der Außenraum der Innenraum der Stadt – vom Einrichten von Stadt untersucht, wie wir uns im öffentlichen Raum einrichten bzw. eingerichtet haben, ihn um-/nutzen und wie sich räumliche Situationen, Narrative und Atmosphären dadurch verändern.

Sebastian Klawiter arbeitet seit 2013 in verschiedenen Konstellationen an freien Projekten, Ausstellungen und Möbelentwürfen, zu denen die neuen Räume der Produktions-, Workshop- und Verkaufsflächen des Deutschen Meisters des Chocolatiers Kevin Kugel (Studio Hanna&Sebastian, 2020) gehören, das offene Beteiligungskonzept zur alternativen Nutzung der größten katholischen Kirche in Stuttgart parallel zum liturgischen Gebrauch »St. Maria als«, (Stadtlücken e.V./Studio Yalla Yalla/Studio Hanna&Sebastian, seit 2017), die Ausstellung in der Weißenhofgalerie Amt für öffentlichen Raum (Stadtlücken e.V., 2020), das langfristige Stadtentwicklungsprojekt Österreichischer Platz (Stadtlücken e.V., seit 2016) sowie die von Studio Asif Khan gestalteten Eingangstore zur Expo 2020.