Zsófia Lórand

Praxisfeld:

Kunstkoordination

Stipendium:

Osteuropäisches Netzwerk

Stadt, Land:

Budapest, Ungarn

Jahrgang:

2003, 2004, 2005

Aufenthalt(e):

Aug 2005 - Sept 2005

Geboren 1979 in Budapest.

Studium der vergleichenden Literaturwissenschaften, Englischen Literatur und Politischen Wissenschaften an der Eötvös Loránd Universität in Budapest.

Sie ist seit 2003 Redakteurin der Weltliteraturserie des József Attila Kreises, dem Verband junger ungarischer Autoren.

Zsófia Lóránd hat mehrfach publiziert, u. a. als literarische Übersetzerin, in verschiedenen Essays über die Verbindung der Themenbereiche “gender studies” und Romantik und in Essays über zeitgenössische Autorinnen aus dem ehemaligen Jugoslawien sowie als Herausgeberin von »Möglichkeiten der Interpretation des nicht-professionellen Lesens« (erschien 2006 im L’Harmattan Verlag, Budapest).

Als Stipendiatin für Kunstkoordination auf Akademie Schloss Solitude wird Zsófia Lórand das Austauschprogramm mit jungen ungarischen Schriftstellern aufbauen und vor Ort die Arbeitsmethoden und das Netzwerk der Akademie kennen lernen.