»Transformation – Unfolding the Future«

»Where Do You Wander Alone?« mit Raqs Media Collective

Datum: Mi, Dez 16, 2020 16:00 Uhr

Dauer:

Ort: Hier Online

Online-Vortrags- und Workshopreihe »Transformation – Unfolding the Future«

Die Online-Lecture-Series »Transformation – Unfolding the Future« erhält mit Raqs Media Collective im Dezember ihren krönenden Abschluss!

Seit dem 2. Dezember 2020, 19 Uhr  finden Sie den Video-Vortrag »Where Do You Wander Alone?« des RAQS Media Collective auf unserem Vimeo-Kanal und hier auf der Website. In einem Live-Gespräch am 16. Dezember 2020, 16 Uhr sprechen Jeebesh Bagchi, Monica Narula und Shuddhabrata Sengupta über ihre Thesen und stehen dem Publikum für Fragen zur Verfügung. Der Abend wird von den Stipendiatinnen Olivia Berkowicz und Viktorija Šiaulytė moderiert.
Die Vorträge und Diskussionen finden in englischer Sprache statt.

Für das Live-Gespräch mit Raqs Media Collective am Mittwoch, den 16. Dezember 2020, um 16 Uhr, ist eine Voranmeldung notwendig. Bitte melden Sie sich an unter: register@akademie-solitude.de

Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt.

Raqs Media Collective: »Where Do You Wander Alone?«

Video-Vortrag: abrufbar seit Mittwoch, 2. Dezember 2020, 19 Uhr
Online-Live-Gespräch: Mittwoch, 16. Dezember 2020, 16 Uhr, moderiert von Olivia Berkowicz und Viktorija Siaulyte

In »Where Do You Wander Alone?« liest das Raqs Media Collective Gedichte von Robotern und Rebellenprinzessinnen, überlegt aus der Perspektive der Tiefenzeit und des Weltraums und betrachtet Transformationen im Denken, Fühlen, Leben und Handeln.

Den schwer fassbaren Vorrang des immateriellen »Nichts« versteht Raqs dabei als ein bindendes Prinzip zwischen Objekten und Bewusstsein. Das Beharren auf diesem Vorrang des Nichts ist kein Eingeständnis ontologischen Versagens oder epistemischen Zusammenbruchs; es ist vielmehr eine Anerkennung der Tatsache, dass das, was ein Ding an ein anderes bindet, nicht einfach benannt, gekennzeichnet oder nummeriert werden kann. Nicht für die Paralyse des Bewusstseins, sondern für die transformative Freude kann diese radikale Ungewissheit ein Anlass sein. Dann stellt sich die Frage »Where Do You Wander Alone?« als das heraus, was sie ist – ein Wegweiser, der einen Moment der Erweiterung des Gefühls in einem sich entfaltenden kosmischen Abenteuer markiert.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Raqs Media Collective wurde 1992 von Jeebesh Bagchi, Monica Narula und Shuddhabrata Sengupta gegründet. Das Wort »raqs« steht in mehreren Sprachen für eine Intensivierung des Bewusstseins und der Wahrnehmung, die durch Wirbeln, Drehen und den Zustand der Revolution erreicht wird. Raqs Media Collective versteht darunter »kinetische Kontemplation« und eine rastlose und energische Verstrickung mit der Welt und der Zeit. Objekte wie ein frühneuzeitlicher Tiger-Automaten aus Südindien, ein Keks aus der Pariser Kommune oder eine Tasse, die aus einem Schiffswrack im Mittelmeer geborgen wurde, nutzt Raqs, um sie in Geräte zu verwandeln, mit denen man Zeit riechen und schmecken kann. Die Geräte werden für historische Täuschungsmanöver und fabelhafte Abenteuer eingesetzt. Raqs praktiziert mit verschiedenen Medien wie Installationen, Skulpturen, Videos, Performances, Texte, Lexika und Kurationen. Ihre Arbeit findet an der Schnittstelle von zeitgenössischer Kunst, philosophischer Spekulation und historischer Untersuchung statt.

Die Mitglieder des Raqs Media Collective leben und arbeiten in Delhi/Indien. Im Jahr 2001 waren sie Mitbegründer*innen des Sarai-Programms bei CSDS Neu-Delhi. Sie leiteten es über ein Jahrzehnt lang und gaben dort die Reihe Sarai Reader heraus. Sie haben zahlreiche Ausstellungen weltweit kuratiert, darunter die Shanghai Biennale 2016 Why Not Ask Again?. Sie waren die Künstlerischen Direktor*innen der kürzlich abgeschlossenen Yokohama Triennale 2020 Afterglow wo sie mit Künstler*innen und der Öffentlichkeit Themen wie Toxizität, Fürsorge und die Leuchtkraft von Freundschaft entwickelten.

Die Jubiläumsaktivitäten der Akademie Schloss Solitude werden gefördert von