Boyan Manchev

Praxisfeld:

Literatur

Stadt, Land:

Sofia, Bulgarien

Jahrgang:

2003, 2004, 2005

Aufenthalt(e):

Sept 2004 - Aug 2005

Geboren 1970 in Sofia (Bulgarien).

Studium der bulgarischen Literatur und Sprachwissenschaft und danach Philosophie an der Universität von Sofia. Promovierte über “Das narrative System in Dostoevskys Romanen”.

Derzeit Dozent der Literaturtheorie und Philosophie der Künste an der Neuen Bulgarischen Universität in Sofia. Lehrt europäische Kulturgeschichte an der Universität von Sofia und ist Leiter eines Seminars im Rahmen des Internationalen Kollegs für Philosophie in Paris.

Teilnahme als Theoretiker an vielen künstlerischen Projekten und Organisation einer Reihe von künstlerischen Workshops auf Konferenzen in Budapest, Istanbul und Sofia. Autor von zahlreichen Schriften und Interviews zur zeitgenössischen Kunst, Musik und Philosophie.

Einige seiner Publikationen: “Ulysses and its Double” (Essay, 2002), “Sacred and Excess. Back to Bataille” (Essay, 2002), “The Unimaginable. Essays on the Sacred and the Image” (Buch, 2003), Übersetzung von Jean-Luc Nancys “Corpus” (2003).

Ausgewählte Stipendien: Nationales Institut der Französischen Sprache (Paris, 2000), John F. Kennedy Institut (Berlin, 2001) und NEXUS Stipendiat des Zentrums für Fortgeschrittene Studien (Sofia 2001/02).